News volleyball-koesching.de

12.08.2019 Aktion Ferienpass

Im Rahmen des Ferienpasses wurde den Kindern an drei Terminen von erfahrenen Trainern das Volleyballspiel an drei Terminen näher gebracht. Alle Kinder waren mit Einsatz und Spaß dabei. 

02.08.2019 Volleyballcamp bei den Roten Raben in Vilsbiburg

Quasi direkt nach Schulschluss ging es für 18 Mädchen aus Kösching und Stammham zu dem Bundesligaverein nach Vilsbiburg. Die Roten Raben führen jedes Jahr direkt zu Ferienbeginn von Freitag bis Mittwoch Mittag ein Volleyballcamp duch. Dieses Jahr wuchs die Teilnehmerzahl auf 102 und in Anbetracht der 18 Teilnehmer aus Kösching und Stammham ist unser Anteil schon recht beachtlich.

Toll für die Kids ist nicht nur, dass die Trainer hochkarätig sind, sondern dass auch Spielerinnen aus der ersten und zweiten Bundesliga vor Ort sind, teilweise das Training unterstützen und auch für Fragen jederzeit  ein offenes Ohr haben. Sehr schön ist auch, dass die Mädchen in Vilsbiburg unter den Fittichen von Sandra und Nina zusammengewachsen sind und einen starken Zusammenhalt gebildet haben. Obwohl das Camp anstrengend und fordernd ist, blieb der Spass nicht auf der Strecke. Und so sind sich eigentlich alle einig, dass nächstes Jahr eine erneute Teilnahme auf dem Plan steht. Leider hat sich Jolina eine Mittelfussfraktur zugezogen und muss 2-3 Wochen einen Kunststoffschuh tragen. Gute Besserung!!!

Vielen Dank an die Eltern, die als Chauffeur eingesprungen sind: Andrea, Nicole, Sandra und Martin.  ^_^

 

05.07.2019 Nachträglicher Bericht vom Beachcamp in Riccione zu Ostern

 

_Alle Jahre wieder_… So fängt ein bekanntes Weihnachtslied an. Mit diesem Weihnachtsklassiker könnten aber die Stammhamer und Köschinger Volleyballer auf dem Weg nach Riccione ins größte Beachvolleyballcamp vom Beachline Festival einstimmen.

Nachdem die Stammhamer schon mehrfach (5x) das Camp besucht und eine Handvoll Köschinger auch Blut geleckt haben, wird die von Michael S. organisierte Fahrt schön langsam zur Institution.

Am Dienstag ging es früh morgens um 05:50Uhr mit vier Kleinbussen los. Sogar auf der Fahrt in den Süden wurde auf den Autobahnraststätten der Volleyball gezückt und im Kreis die Kunst des Volleyballspielens vollzogen. Die Aufmerksamkeit der anderen Autofahrer war ihnen dabei sicher! :)

Die Fahrt meisterte die Truppe bis auf die Parkplatzsuche vor Ort ohne Probleme. Da das von Michael letztjährig gebuchte Hotel leider geschlossen hat (ob das wohl an uns lag?), musste der Anbieter uns ein anderes Hotel zuweisen, was sich als Glücksfall herausstellte. Das neue Hotel bedeutete für uns ein kostenfreies Upgrade. Kaum waren wir vor Ort und die Zimmer verteilt, nahmen die Kids schon begeistert die Spielfelder am Strand ein wie viele andere Beachvolleyballbegeisterte.

Am nächsten Tag folgte am Strand nach der Begrüßung aller Trainer das erste Training. Bis auf ein paar wenige waren alle ziemlich mit ihrer Trainingsgruppeneinteilung zufrieden. Die ersten beiden Tage war das Wetter leider ziemlich durchwachsen. Zu Hause war das Wetter leider deutlich besser. Aber der italienische Flair und die ausgelassene Stimmung machte vieles wieder Wett. In der Früh war das Wetter meist noch passabel aber am Nachmittag vermieste der aufkommende starke Wind die Turniere am Nachmittag. Hier gewann meist der, der mit dem Windeinfluss besser zurechtkam und weniger Fehler produzierte. Das hatte stellenweise mit Beachvolleyball nur noch am Rande zu tun. 

Eines der vielen Highlights waren die nächtlichen Partys wovon es drei gab: die Begrüßungsparty am Dienstag im Orga-Zelt, die Party in Rimini in einer Disco , die via Shuttlebus angefahren wurde und die Abschluss Party am Freitag. 

 

Für viele Beachvolleyballer aus Stammham und Kösching steht jetzt schon fest: nächstes Jahr in den Osterferien heißt es für die meisten _Hello again_!

05.06.2019   Danke an alle Helfer, die beim Herrichten und Säubern der Beachfelder geholfen haben!

16.05.2019 Die Vorbereitung für die nächste Saison hat begonnen

Nachdem die Damen schon eine Woche in der Halle geschwitzt haben, haben nun auch die Herren mit einem Probetraining die Vorbereitung in Angriff genommen.

 

Anders als das Bild der Damengruppe vermuten lässt, plagt die erste Damenmannschaft ernste Personalprobleme. Die Halle ist nur so voll, weil der Trainer für das Grundlagentraining ambitionierte junge Mädchen in das Training eingeladen, hat um sie frühzeitig gezielt zu fördern und sie an das höhere Niveau heranzuführen zu können.

Ergebnisse der Saison 2018/2019

Nachdem die Herren mit dem letzten Tabellenplatz in der Bezirksklasse den ungefährdeten Abstieg hinnehmen mussten, kommt es wahrscheinlich zu einem Neuanfang. Von der letztjährigen Mannschaft werden Spieler den Verein wechseln, pausieren oder ganz aufhören. Am 16.05. fand ein Probetraining mit jungen Spielern interessierten Spielern statt, die ggfs mit Kösching einen Neustart machen wollen. Die Trainerfrage wird noch zu lösen sein.

Die erste Damenmannschaft konnte wie schon beschrieben den sportlichen Abstieg vermeiden. Trotzdem plagt Kösching wie auch andere Vereine ein Spielerproblem. Wer gerne ambitioniert Volleyball spielen möchte und Potential für die Bezirksklasse hat, ist sehr gerne eingeladen vorbeizukommen. Gesichert kann momentan nur mit 7 Spielerinnen geplant werden. Das ist deutlich zu wenig.

Die zweite Damenmannschaft belegt leider wie die Herren den letzten Tabellenplatz in der Kreisliga. Eine Mannschaftssitzung am 26.05. wird zeigen, wie künftig geplant werden kann.

Die erfolgreichste Mannschaft bildet dieses Jahr die Freizeit. Gespickt mit ehemaligen Ligaspielern und den Wechsel von Stefan B erfährt das Freizeitteam einen neuen Aufschwung und hat sogleich den Aufstieg in die A-Klasse geschafft. Gratulation!

März 2019 - Die Saisonabschlussskifahrt fand wieder mal bei bestem Wetter statt

 

Schee wars!

07.04.2019 Die erste Damenmannschaft konnte sich bei der Relegation gegen zwei Kreisligamannschaften durchsetzen.

 

Die Damenmannschaft musste sich in der Relegation gegen Pfaffenhofen2 und Freising2 behaupten, die beide den zweiten Tabellenplatz in ihrer Kreisliga belegen. Mit gemischten Gefühlen reiste das Team nach Pfaffenhofen, da Freising2 eine unbekannte Größe war und mit Giulia und Nina zwei Spielerinnen krankheitsbedingt fehlten. Zusätzlich waren Iris und Theresa noch durch eine Fingerverletzung gehandicapt und konnten erst eine Woche vor der Relegation wieder ins Training einsteigen. Die Vorbedingungen waren also alles andere als optimal.

Im ersten Spiel, welches Pfaffenhofen und Freising bestreiten mussten, stellte sich heraus, dass beide Teams ebenbürtig waren. Letztendlich konnte sich Pfaffenhofen2 in einem hart umkämpften Tiebreak mit 16:14 durchsetzen.

Etwas nervös starteten die Köschinger gegen Freising2 und leisteten sich gleich zu Beginn des Satzes unnötige Fehler in der Annahme und im Angriff, so dass man mit 1:4 in Rückstand geriet. Bis Mitte des Satzes lagen beide Teams Kopf an Kopf,  bis sich die Köschinger mit 25:18 durchsetzten. Die knappe Niederlage im Kopf fielen die Freisinger Damen in ein Loch und somit ging der 2te Satz deutlich mit 25:10 an Kösching. Durch eine super Abwehrleistung kämpften sich die Freisinger im dritten Satz zurück ins Spiel. Die Köschingerinnen spielten zu ungenau und nicht konsequent genug und bekamen vor Augen geführt, dass die Spiele keinesfalls ein Selbstläufer waren. Somit ging der dritte Satz sehr verdient mit 23:25 an Freising. Nun schien wieder alles offen zu sein, aber durch eine sehr starke Aufschlagsserie von Sandra S konnte ein deutlicher und eigentlich komfortabler Vorsprung von 24:12 erspielt werden. Wer Damenvolleyball kennt, weiß aber, dass selbst ein 10-Punkte-Vorsprung rein gar nichts bedeutet. Die Köschingerinnen verzweifelten nahezu an dem letzen Punkt und so holte Freising Punkt für Punkt auf. Bei 24:20 musste sogar eine Auszeit genommen werden, bis schließlich der Gegner durch einen Angriffsfehler die Köschinger Damen erlöste.

 

Gelöst durch diesen Erfolg fingen die Köschinger an, Spaß am Spiel zu entwickeln, was im zweiten Spiel Pfaffenhofen2 zu spüren bekam. Zu keinem Zeitpunkt stand der Sieg für die Köschinger in Frage und über alle Positionen konnten die Köschingerinnen überzeugen. So gingen die Sätze mit 25:13, 25:17 und 25:16 recht deutlich nach Kösching, was den Ligenerhalt bedeutet. Die Freude bei den Spielerinnen und den mitgereisten Anhängern war übergroß. Vor allem wenn man bedenkt, dass, wenn in der regulären Saison nur ein Satz weniger gewonnen worden wäre, man mit dieser doch tollen und homogenen Mannschaft den Weg in die Kreisliga hätte antreten müssen. Dies wäre unglaublich schade gewesen und hätte die spielerische Weiterentwicklung stark behindert.

In der kommenden Woche ist eine Mannschaftssitzung anberaumt, um zeitnah mit der Vorbereitung zur kommenden Saison starten zu können. Es gibt noch viel Potential, welches nur geweckt werden muss.

Es spielten: Birgit K, Iris J, Jessica A, Theresa S, Sandra K, Sandra S, Selina H 

25.03.2019 - Die Freizeitmannschaft steht als Meister der Spielzeit 2018 /2019  fest.

 

Unserer Freizeit Mix-Mannschaft ist schon am vorletzten Spieltag der direkte Wiederaufstieg geglückt. Ausschlaggebend war die ausgeglichene, starke Leistung im gesamten Kader über die volle Spielzeit. Vor allem die variable, schnelle Spielweise und das disziplinierte Halten der Ordnung am Spielfeld waren der Schlüssel zum Erfolg.

 

So auch am vergangenen Montag im  Auswärtsspiel beim ESV Ingolstadt. Nach nervösem Start in den ersten Satz kam die "Freizeit" immer besser in Fahrt und ab Satzmitte wurde ein Vorsprung erarbeitet der zum sichern Satzgewinn führte.

 

Stark auch der Beginn in den zweiten Satz mit veränderter Aufstellung. Etwas zu viele Eigenfehler durch eine risikoreiche Ausrichtung im Angriff und der Gegner kam etwas auf. Durch eine kleine Korrektur der Vorgabe und mit konzentrierter Leistung wurde auch der zweite Satz sicher gewonnen.

 

Somit stand fest, unsere "Freizeit" aus Kösching ist uneinholbar Meister.

 

Wiederum in einer neuen Formation und in der ersten Euphorie geriet man schnell zum Beginn von Satz 3 mit 1:5 in Rückstand - dann wieder der Fokus auf die Grundausrichtung und der Satz gestaltete sich ausgeglichen mit leichtem Vorteil für die Gastgeber. In der Schlussphase hochkonzentriert und mit Siegeswillen, ein klarer sauberer Spielaufbau mit perfekten ersten Bällen zur Zuspielerin sowie einen klugen, variablen Spiel über die Außenposition ging es noch glücklich mit 26:24 zum Satz-und Spielerfolg.

Wir gratulieren unserer Freizeitmannschaft zur Meisterschaft!

 

Abschließender Spieltag ist am 04.04. zu Hause gegen die Mannschaft der EFG Ingolstadt. Spielbeginn ca. 20:00 Uhr.

 

16.03.2019 - letzter Spieltag Damen1

Am 16.03. stand ein wegweisender Spieltag für die junge Damenmannschaft auf dem Programm. Die Liga ist im Mittelfeld so ausgeglichen, dass es wie jedes Jahr eine große Zitterpartie gab, wer direkt absteigt und wer Relegation spielen muss. Dieses Jahr waren auch die Köschinger Damen von der Zitterpartie betroffen.

Einen Spieltag zuvor konnte man zwar einen wichtigen Sieg gegen den PSV München verbuchen, aber leider konnte man gegen Pförring keinen Punkt sichern obwohl sogar gegen Pförring ein Sieg oder zumindest ein Punkt möglich gewesen wäre. In entscheidenden Spielsituationen war man, wie so oft in dieser Saison, entweder nicht abgebrüht oder konsequent genug.

Am letzten Spieltag hieß es also alles oder nichts: das Team musste zumindest gegen eine Mannschaft gewinnen. Am besten gegen den Tabellennachbarn TSV Erding. Wie erwartet konnte bei diesem wichtigen Match der Erdinger Trainer nahezu auf den kompletten Kader zurückgreifen. Bei Kösching hingegen fehlte Iris. Nina stieg erst kurz vor dem Spieltag wieder ins Training ein und Giulia hatte noch eine Woche vorher mit dem Knie zu kämpfen. Furios startete Erding in den ersten Satz aber die Köschinger Mädchen konnten sich im Vergleich zum Hinspiel in der Annahme sehr stark verbessern und so verfehlten die risikoreich geschlagenen Angaben größtenteils ihre Wirkung. Man blieb am Ball und das Satzergebnis mit 19:25 für Erding spiegelt nicht die wahren Kräfteverhältnisse wieder. Im zweiten Satz konnten die Köschinger wiederum durch eine starke Aufschlagsserie von Sandra S und Birgit K Punkten. Man erspielten sich einen sieben-Punkte Vorsprung, der kurz vor dem Satzende leider wieder regelrecht verschenkt wurde. Das Verschenken von hohen Vorsprüngen war in dieser Saison irgendwie symptomatisch.  Bei 20:20 begann die heiße Phase, bei der sich dieses Mal erneut die erfahrene Erdinger Mannschaft mit 25:22 durchsetzen konnte. Im dritten Satz stieg bei Erding die Eigenfehlerquote und der Satz ging ungefährdet mit 17:25 deutlich an Kösching. Den vierten Satz entschied abermals Erding für sich (25:21), indem sie die Angriffsschläge gekonnt in die Lücken der Köschinger Feldabwehr unterbrachten. An der Freude der Erdinger Mannschaft über den Sieg konnte man erkennen, wie stark das Spiel umkämpft war und dass sie keinesfalls leichtes Spiel hatten.

 

Der Spieltag war aber noch nicht vorbei. Jetzt musste gegen Eitensheim 3:0 gewonnen werden. Wenn nur ein Satz verloren gegangen wäre, hätte es den direkten Abstieg in die Kreisliga bedeutet.

Den Umstand verschwieg der Trainer der Mannschaft vor dem Spiel um die Nervosität nicht zusätzlich noch zu fördern. Glücklicherweise war Eitensheim nicht mit der kompletten Mannschaft angereist und so waren die Köschinger im Vorteil. Trotzdem zerrte das Spiel dem Trainer und den mitgereisten Zuschauern gehörig an den Nerven. Beim Spielstand von 19:19 im ersten Satz wollte der Trainer schon sein Vorhaben brechen und von der Situation berichten, aber durch gute Angriffe und ein sicheres Spiel konnte der Satz mit 25:20 gewonnen werden. Der zweite Satz war im Verlauf deutlich positiver für Kösching. Der dritte Satz war zum Glück ungefährdet, so dass Kösching im Gegensatz zum PSV München das Glück hat Relegation spielen zu dürfen und nicht absteigen zu müssen.

Nach einer Woche Regeneration und Ablenkung geht es am Mittwoch, den 27.03. zur Vorbereitung auf den Relegationsspieltag gegen Pfaffenhofen2 und Freising2 wieder in die Halle.

 

Der Spieltag wird am 07.04.2019 (Sonntag) in Pfaffenhofen ausgetragen.

 

Endtabelle der regulären Saison. Man beachte den geringen Punktabstand. Den oberen Abstiegsplatz (#9) und den Fünftplatzierten trennen nur 4 Punkte!

 

 

17.01.2019 - Freizeitmannschaft festigt ersten Tabellenplatz

Mit einem recht deutlichen Sieg gegen den ESV Ingolstadt konnte sich die Freizeitmannschaft den ersten Tabellenplatz in der Breitensportliga 2A sichern und den Vorsprung auf den EFG Ingolstadt ausbauen.

 

13.01.2019 - Überraschendes Ergebnis für U12w

Spieltag mit überraschendem Ausgang: unerwartet gegen Pfaffenhofen 1 und Pfaffenhofen 2 gewonnen aber gegen Eitensheim verloren. Somit sind die Ergebnisse genau anders, als man erwartet hätte. Grund zum Jubeln gibt es nach diesem Spieltag auf jeden Fall: die Mädels haben sich knapp vor Pfaffenhofen 2 den zweiten Tabellenplatz gesichert und somit dürfen unsere Kleinsten zur Oberbayerischen Meisterschaft der U12.

 

12.01.2019 - Ein Punkt für die Herren in Ingolstadt

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksklasse galt es im neuen Jahr für die Herren beim TV Ingolstadt im neuen Jahr so viele Punkte wie möglich zu erkämpfen.

Gleich zu Beginn des ersten Satzes stellte sich eine deutliche Unterlegenheit der Köschinger gegenüber der Heimmannschaft heraus. Doch durch eine rote Karte eines Spielers der Gastgeber, wegen „Beleidigung eines Mitspielers“ verloren sie über zwei Sätze die Konzentration und somit konnten die Köschinger Herren überraschend mit  2:1 in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf glich der TV Ingolstadt aus und es ging in den entscheidenden 5. Satz, den unsere Herren allerdings trotz einer starken Mannschaftsleistung abgeben mussten und somit mit nur einen Punkt beendeten.

 

Im zweiten Spiel hieß es gegen den TSV Inchenhofen wie im Hinspiel erneut Punkte nach Kösching zu holen. Dies gelang leider nicht. Durch die stark auftretenden Rivalen und konnte  das Spiel auch nicht mit Kampfgeist und Engagement all unserer Spieler gedreht werden.

Am Ende hieß gewannen die Inchenhofener alle drei Sätze mit 25:16, 25:8 und 25:17 sehr deutlich. In der Tabelle sind unsere Herren unverändert auf Platz 7 punktgleich mit dem MTV Ingolstadt III.

9.12.2018 - U14w Spieltag in Freising: Erfolg auf ganzer Ebene

Nachdem die U14-Mädels an den ersten beiden Spieltagen gegen 6 Teams nur einen Satz
abgegeben hatten, ging es heute zum finalen Spieltag nach Freising. Neben Schrobenhausen
standen mit Pfaffenhofen und Wettstetten 1 zwei der schwierigsten Gegner auf dem
Programm und schon das erste Spiel nahm einen spannenden Verlauf: Kleine technische
Unsicherheiten zu Beginn des ersten Satzes sorgten für eine schnelle Führung des
Pfaffenhofner Teams, aber die anfängliche Aufregung verflog schnell und durch starke
Aufschläge und immer mehr Spiel in die Lücken des Gegners konnte dieser Satz noch
gewonnen werden. Satz zwei ging mit 24:26 an die Gegner, die stark aufspielten und um
jeden Ball kämpften. Im Tiebreak aber ließen die Köschinger nichts anbrennen und holten
Punkt für Punkt durch gutes Zusammenspiel. Gegen Schrobenhausen fiel es unseren Mädels
leicht und sie gewannen souverän beide Sätze. Das letzte Spiel unserer U14-Mädels war mit
einem Finale gleichzusetzen, denn auch Wettstetten 1 hatte während aller Spieltage noch
keine Niederlage in Kauf nehmen müssen. Trotz motivierender und beruhigender Worte der
Trainerin war die Nervosität so groß, dass den Mädels viele unnötige Eigenfehler passierten.
Bis zum Ende des ersten Satzes war keine Mannschaft überlegen und der Ausgang zu jeder
Zeit ungewiss. Der wirklich überragende Einsatz beim Retten vieler schwieriger Bälle brachte
das kleine Quäntchen Glück, was uns zum Gewinn des ersten Satzes mit 26:24 Punkten
führte. Im zweiten Satz kämpften die Köschingerinnen weiterhin um jeden Ball und machten
es dem Gegner richtig schwer, Punkte zu machen. Mit cleverem Spiel und zielgenauen Bällen
gewannen sie schließlich auch den zweiten Satz und der Jubel war riesig. Gratulation für diese
Spitzenleistung!!
Es spielten: Amelie, Carina, Clara, Magdalena, Tabea und Verena

 

08.12.2018 ***Bericht über den Heimspieltag der Herren

Zu Beginn des zweiten Heimspieltags in Folge ging es für unsere Herren im Derby gegen den MTV Ingolstadt 3. In einem packenden 5-Sätze Spiel welches leider durch eine Verletzung eines Spielers der Gäste den Einsatz des Rettungswagens hervorgerufen hat, erkämpften sich die Herren ein verdientes 3:2 und sicherten sich somit wichtige 2 Punkte in der Tabelle.

Im darauf folgenden Spiel, gegen die erneut starken Neuburger, hatte das Team versucht mit Hilfe der grandiosen Stimmung der zahlreichen Fans den Gegner in Schach zu halten. Verloren das Spiel  am Ende deutlich mit 0:3.

Unsere Herren befinden sich mit 7Punkten zu Beginn der Winterpause auf Tabellenplatz 7 auf einem Relegationsplatz. Zwei Punkte dem vor MTV Ingolstadt und dem Schlusslicht dem SV Eitensheim.

Im neuen Jahr sind noch 3 Spieltage zu absolvieren. Die Rückrunde startet am 12.01 wo die Herren zu Gast beim TV Ingolstadt sind.

 

02.12.2018 ***U20w - Punktspieltag in Freising

Heute musste das Team ohne Sarah auskommen, die in der Landesliga beim MTV Ingolstadt einen Punktspieltag bestritt. Trotzdem konnten die Köschinger mit den 3 bzw 5 Mädchen, die auch in der ersten Damenmannschaft überzeugen, die Spiele deutlich für sich entscheiden.

Kösching - ESV Ingolstadt 2:0

Kösching - VfB Eichstätt 2:0

Kösching - DJK Ingolstadt 2:0

 

 

01.12.2018 *** wenig erfolgreicher Heimspieltag für Herren und Damen1

Die Herren mussten gegen den Nachbarverein Lenting und die alten Recken von Neuburg2 bestehen. Nur im ersten Satz gegen Lenting konnten die Köschinger mithalten und mussten mit 23:25 diesen verloren geben. Bei allen weiteren Durchgängen war der Punktunterschied zu Ende des Satzes leider eklatant und es bestand zu keiner Zeit die Chance auf einen Satzgewinn. 

 

Bei den Damen konnte gegen Wartenberg auf die immer noch angeschlagene und nicht vollständig gesundete Birgit zurückgegriffen werden. Wieder einmal leistete man sich einen Fehlstart und ergatterte erst bei 0:4 durch einen Aufschlagfehler des Gegners einen Punkt . Den ganzen Satz wurde das Team nicht wach, hatte eine schlechte Annahme und eine hohe Eingenfehlerquote, so dass der Satz mit 25:9 deutlich an die Gäste ging. Im zweiten Satz waren die Köschinger bei der Musik aber die die Annahme immer noch zu schlecht, so dass auch dieser Satz mit 23:25 an Wartenberg ging. Im dritten und vierten Satz waren die Aufschläge von Wartenberg nicht mehr ganz so druckvoll und auch die Fehlerquote bei Wartenberg stieg an, wovon das junge Köschinger Team profitieren und beide Sätze mit 25:17 und 25:23 gewinnen konnte. Im entscheidenden fünften Satz ging wieder wirklich gar nichts mehr. Erst beim Stand von 0:7 gelang der erste Punkt - abermals ein Aufschlagfehler des Gegners. Das Endergebnis des letzten Satzes von 8:15 ist für die Köschinger noch geschmeichelt. Mit dem einen Punkt kann die Heimmannschaft hochzufrieden sein. Angesichts der Leistung und ohne die Unterstützung der Zuschauer wäre ein 0:3 auch möglich gewesen.

 

Gegen Eitensheim sollte mindestens auch ein Punkt herausspringen. So war zumindest die Vorgabe des Trainers. Leider konnte selbst bei nicht so druckvollen Aufschlägen die Annahme nicht stabilisiert werden und sogar ein hoher Punktvorsprung im zweiten Satz beim Spielstand von 14:7 konnte nicht bis zum Satzende gerettet werden, was den Trainer zur Verzweiflung brachte. Und so ging das Spiel mit 0:3 verdient an eine konstant spielende und gefestigte Eitensheimer Mannschaft.

Leider konnte die super Leistung vom letzten Spieltag nicht konserviert werden. Ein großer Anteil dürfte aber daran liegen, dass das Köschinger Team wahrscheinlich mit Abstand das Jüngste der Liga ist. Trotzdem muss auch an der inneren Einstellung gearbeitet werden. Im ersten Satz immer einen Rückstand hinterherzulaufen, was nahezu immer zu einem Satzverlust führt, ist nicht unbedingt hilfreich. Nichtsdestotrotz ist das Hauptziel in dieser Saison der Nichtabstieg und da ist jeder Punkt wertvoll. .

Es spielten: Birgit, Iris, Jessy, Nina, Sandra K, Sandra S, Selina und Theresa

 

 

02.12.2018  *** Nachtrag zum 2. Spieltag U12 männlich am 24.11.18
Nachdem der erste Spieltag in Pfaffenhofen noch zu dritt mit Ferdinand, Konstantin und Benedikt bestritten werden musste, konnten die Jungs an ihrem Heimspieltag mit fünf Spieler starten.
Adrian und Raphael fanden sich von Anfang erstaunlich gut in die Mannschaft ein, so dass in allen Spielen munter durchgewechselt werden konnte. Einzig gegen die technisch überlegenen Eitensheimer musste man alleine auf die drei erfahreneren Spieler zurückgreifen.Dank der sicheren, teilweise auch starken Aufschläge und der anhaltenden Konzentration bezwangen die Köschinger an diesem Tag alle ihre Gegner (Pfaffenhofen I, II und III sowie Eitensheim) und gingen mit vier Siegen heim.
Leider war von einem Spielaufbau noch nicht viel zu erkennen; hier heißt es im Training anzusetzen. Glückwunsch an die Jungs.

 

 

26.11.2018 ***Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter der Damenmannschaft:

3 wichtige Punkte geholt, aber anders als gedacht.....

Am Freitag fand mehr oder weniger zur Einstimmung und Vorbereitung für den Punktspieltag ein Pokalspiel gegen Reichertshausen statt. Wegen der im Pokal zuletzt gezeigten unterirdischen Leistung ging der Trainer von einem schnellen 0:3 für Reichertshausen aus - aber es kam anders. Statt einer schnellen Niederlage spielten die Mädchen einen fünften Satz, bis beim Stand von 11:10 für Kösching das Licht in der Halle ausging, so dass das Spiel nicht beendet werden konnte. Ein Anwohner hat diese Zeitlimitierung zur Wahrung der Nachtruhe durchgesetzt. Wichtig war, dass bei dem Spiel das Stellungsspiel geübt wurde und wir mit einem positiven Gefühl die Halle verlassen konnten. Auf ein Nachspielen des Tie-Breaks wird von unserer Seite aus verzichtet und so geht das Spiel an Reichertshausen.

 

Am wichtigen Punktspieltag sollte auch das Match gegen den hohen Favoriten und Aufstiegskandidaten MTV Ingolstadt als Übungsspiel angesehen werden. "Ein Satzgewinn käme einem Sieg gleich", verlautete der Trainer vor dem Spiel. Zumal Birgit, die stärkste Köschinger Angreiferin, seit einer Woche krankheitsbedingt fehlt.

Die ersten beiden Sätze gingen wie erwartet ziemlich deutlich an den MTV. Spielerisch konnten die Köschingerinnen relativ gut mithalten, aber durch druckvolle Aufschläge holten die MTVler pro Satz ca 10 Punkte, die nicht mehr aufgeholt werden konnten. So gingen beide Sätze mit jeweils 16:25 deutlich an die Schanzer.

Im dritten Satz, den Sieg schon vor Augen, ließ der Druck ein wenig nach, die Köschinger Annahme stabilisierte sich etwas und unerwartet ging der Satz mit 25:23 an Kösching. Scherzhaft machte während der Satzpause der Spruch die Runde, dass nun wegen dem Satzgewinns gefälligst das ganze Spiel zu gewinnen sei.

Auch im vierten Satz fanden die MTVler nicht zu ihrer schon gezeigten Stärke. Die Köschinger aber kämpften getragen von den zahlreichen Zuschauern verbissen um jeden Punkt und erneut ging der Satz mit 25:20 überraschend an die Heimmannschaft.

Im Tie-Break ist normalerweise alles offen. Angesicht dessen, dass bei den Köschingern bis auf 2 erfahrene Spielerinnen die halbe U20-Jugend auf dem Spielfeld stand, und MTV mit einem "30er Schnitt" deutlich mehr Erfahrung vorzuweisen hat, war der fünfte Satz schon ein wahnsinniger Erfolg für das überaus junge Team. Folgerichtig ging der Tie-Break mit 5:15 an den MTV. Irgendwo war die Luft raus und die Ingolstädter fanden im fünften Satz ihre stärkste Waffe wieder: die druckvollen Aufschläge.

 

Durch den Erfolg gegen MTV ging es schwungvoll  mit dem nächsten Gegner weiter, dem PSV München 3. Jetzt konnten die Köschingerinnen durch eine sehr gute Aufschlagserie von Nina profitieren und gingen schnell mit 11:3 in Führung. Leider wurde der Vorsprung größtenteils bis zum Satzende wieder verspielt, aber trotzdem konnte er mit 26:24 gewonnen werden. Von außen betrachtet waren die Köschinger den Münchnern eigentlich überlegen. Durch viele unnötige Eigenfehler war dies im Ergebnis aber nicht abzulesen. Auch der zweite Satz konnte relativ ungefährdet mit 25:20 gewonnen werden. Im dritten Satz jedoch schwanden langsam die Kräfte, die Fehlerquote stieg nochmals an und die Münchnerinnen holten Punkt um Punkt auf. So verlor man unglücklich den dritten Satz mit 25:27. Eigentlich hätte das Spiel mit 3:0 gewonnen werden können. Aber nun rächte sich das Pokalspiel am Vortag und die ungeplanten fünf Sätze gegen den MTV. Im vierten Satz ging dann quasi gar nichts mehr. Die Spielerinnen sparten Kräfte, wo es nur ging und machten Fehler, als ob sie noch nie Volleyball gespielt hätten. Akku und Kopf wirkten leer. Nach einer desaströsen Leistung ging dieser Satz deutlich mit 11:25 an den PSV. Nachdem die Köschinger die Münchner im vierten Satz aufgebaut hatten, so dass sie Spaß und Freude am Spiel entwickelten, und in den Augen der Köschinger Damen nur noch Erschöpfung und Verzweiflung abzulesen war und zusätzlich Theresa dem Trainer eröffnete, dass sie am Ende ihrer Kräfte sei und nicht mehr spielen konnte, war für den Tie-Break das Schlimmste zu befürchten. Aber gerade die Einwechslung von Selina in die Mitte stellte sich als Glücksfall heraus.

Sandra machte, unterstützt durch die Anfeuerung der Bankspieler und Birgit (die nicht vom Spielfeldrand weichen wollte), zu Beginn des fünften Satzes 2 direkte Aufschlagpunkte und die anderen 6 steuerte am Netz quasi im Alleingang eine entfesselnd spielende Selina bei. Bei dem Spielstand von 8:3 wurden die Seiten gewechselt und am Ende stand das Ergebnis von 15:5 für Kösching fest. Die Freude war nach dem Spielgewinn bei allen übergroß!

So konnten, trotz der ungünstigen Vorbedingungen, am Ende doch noch 3 wichtige Punkte geholt werden. Zwar anders als vom Trainer geplant, aber egal. 3 Punkte sind 3 Punkte   :)

Glückwunsch an die Mannschaft: gut gekämpft und am Ende Charakter gezeigt.

Es spielten: Andrea A, Iris, Jessy, Nina, Sandra K, Sandra S, Selina und Theresa

P.S.: Danke an Andrea fürs Aushelfen und an den "Edelfan" Birgit!

 

18.11.2018 ***U20w - erneut alle Spiele gewonnen

Beim DJK Ingolstadt traten die Spielerinnen der U20W zu acht gegen den MTV Ingolstadt,, TSV Neufahrn, VFB Eichstätt und natürlich gegen die Heimmannschaft an. Souverän gewannen die Köschinger Mädchen die vier Spiele zu Null. Davon waren 3 ziemlich deutlich, während sie das Spiel gegen die siegessicheren, erfolgsverwöhnten und körperlich überlegenen Neufahrn recht spannend gestalteten. Am 1.Dezember findet der dritte Auswärtsspiel in Freising statt.

10.11.2018 ***Damen1 - Nachtrag vom Spieltag am 10.11. beim MTV Ingolstadt

Nachdem Birgit an diesem Spieltag fehlte und mehrere Spielerinnen durch Krankheit der extremer Belastung geschwächt waren, stand der Spieltag in einem ungünstigen Licht.

Zumal zwei von den aktuell drei TOP Mannschaften auf dem Programm standen. Kösching konnte nur mit Iris auf eine gesunde und erfahrene Spielerin zurückgreifen. Sowohl Sandra als auch Theresa waren gesundheitlich geschwächt. Eigentlich hätte Theresa vernünftigerweise gar nicht spielen dürfen. Somit lag es also an den "Kücken" (Sandra, Selina, Giulia und Nina) ihr Bestes zu geben. Einen Satzgewinn hätte man durchaus wie einen Spielgewinn feiern dürfen. Soweit kam es aber leider nicht, obwohl man im zweiten Satz mit 15:8 gegen den MTV IN in Führung lag, flatterten sowohl die Nerven als auch die Annahme und man verlor diesen Satz mit 22:25. Im dritten Satz war die Luft dann raus und gab diesen mit 8:25 ab.

Durch eine Fingerverletzung von Giulia mussten wir im zweiten Spiel komplett umstellen, was noch mehr Unruhe ins Spiel brachte. Durch schlechte Annahme und ungünstigem Stellungsspiel verlor man abermals deutlich mit 0:3.

Fazit: Lehrgeld bezahlt aber wichtige Erfahrung und Spielpraxis gesammelt!

Gegen MTV Pfaffenhofen, MTV Ingolstadt und VfR Garching sind mit unserer Jungen Truppe keine Punkte zu erwarten. Deswegen sind Spiele gegen nicht so starke Gegner um so wichtiger!

Es spielten: Iris J, Giuila W, Jessica A, Nina W, Sandra K, Sandra S, Theresa S  

 

 

U16w  - erster Spieltag (20.10.2018)
Gespannt erwarteten wir den 1. Spieltag der U16w in Stammham. Erfahrung aus der vorhergehenden Saison hatten Anna und Jessy sowie Magdalena aus der U14w. Ihr allererstes Spiel bestritten Caroline und Ann-Kathrin, Tabea (U14w) ihr erstes Spiel in der U16w.
Die Mädels durften gleich im 1. Spiel gegen Stammham ran und überzeugten durch ein gutes Zusammenspiel und schönen Spielaufbau mit Zuspiel über die Mitte, so dass sie den 1. Satz 25:23 gewannen. Im 2. Satz gab es dann aber gleich einen 0:6 Rückstand wegen einer Aufschlagserie von Stammham - zugegebenermaßen ist diese Stammhamerin nicht von schlechten Eltern (Mutter Zuspielerin Kösching Damen1). Schließlich gewann Kösching aber auch diesen Satz 25:22 und damit das 1. Spiel.
Der 2. Gegner war Lenting. V.a. wegen vieler Aufschlagfehler verlor Kösching den 1. Satz 13:25. Dann aber erwachte der Kampfgeist der Köschingerinnen. Den Schreck hätten wir uns gerne erspart, als Tabea einen scharfen Abwehrbagger des eigenen Teams voll aufs Auge bekam. Nach einer kurzen Kühlpause biss sie die Zähne zusammen, so dass die Mannschaft wieder vollzählig war und das Spiel noch 26:24 und 15:12 für sich entscheiden konnte. Super gekämpft Mädels!
Fazit: die U16w ist eine tolle Mannschaft, die sicher noch fleißig für die weiteren Spiele (z.B. gegen Neuburg) trainieren muss, bzgl. Teamgeist aber einigen anderen viel voraus hat! Wir freuen uns auf den Heimspieltag in Kösching am 18.11.2018!

13.10.2018 ***Saisonstart Volleyball Herren***

 

Zu Gast in Lenting verloren am Sa. unsere Herren das erste Spiel gegen die Heimmannschaft mit 3:0 (27:25, 25:20, 25:21).

 

Im zweiten Spiel gegen den SV Eitensheim gelang Ihnen durch eine Aufholjagd nach einem 2:0 Rückstand der Sieg im Tiebreak.

3:2 (21:25, 21:25, 30:28, 25:23, 15:9)

 

Sehr starke und kämpferische Mannschaftsleistung.

01.10.2018 Bericht zu den Vorbereitungsturnieren

D2 - Die zweite Damenmannschaft spielte am 22.09. in Manching und belegte den 6sten Platz.

D1 - Die erste Damenmannschaft spielte am 23.09. in Hirschaid ein Eintagesturnier gegen 5 Teams aus der Bezirksklasse im fränkischen Raum und musste erneut feststellen, dass die Oberbayerische Bezirksklasse deutlich spielstärker ist. So gewannen die Köschingerinnen auch das Finalspiel überdeutlich. Und dass, obwohl teilweise nur noch zwei Spieler aus der vergangenen Saison auf dem Feld waren. Die jungen Wilden fügen sich wunderbar ein und man hatte gar nicht das Gefühl, dass sie das erste Mal in der Formation so zusammenspielen.

 

Freizeit - auch die Freizeitmannschaft hat ein Vorbereitungsturnier erfolgreich bestritten und hat auf dem Turnier in Moosburg den sehr guten zweiten Platz belegt. Auf der Partypunktewertung wahrscheinlich sogar den ersten Platz!

 

27.07.2018 Aufbruch ins Volleyballcamp

Direkt nach Schulende am letzten Schultag hat sich eine Delegation bestehend aus Köschinger Nachwuchsspieler auf den Weg nach Vilsbiburg gemacht. Der Bundesligaverein veranstaltet seit vielen Jahren Anfang August ein Volleyballcamp für Mädchen. Dieses Jahr ist die Teilnehmergruppe mit 13 Mädchen besonders groß. Wir wünschen euch viel Spaß und viele neue Fertigkeiten die ihr dann in der kommenden Saison anwenden könnt!    :-)

 

21.07.2018 Wakeboarden in Geisenfeld

 

Ein Teil der Damenmannschaft (mit "Anhang") hat bei Nieselregen die Wake-and-Groove Anlage gerockt. Eeeecht zu empfehlen!

Das schreit nach einer Wiederholung......

 

Wer auch Lust hat, findet hier weitere Infos:

www.wakeandgroove.de/

07.07.2018 Tolles Kinderturnier in Stammham

Der SV Stammham mit dem wir bis letztes Jahr eine Spielgemeinschaft im Damenbereich hatten, hatte eine tolle Idee: ein Kinderturnier für Anfänger auf Rasen, damit diese Kinder schon mal Spielpraxis für die anstehende Spielrunde in der Halle sammeln können.

Eine wirklich tolle Idee und super ausgeführt. Vielen Dank an die Helfer und Organisatoren!

09.06.2018 Helferfest Marktmeisterschaft

 

Am 09.06.2018 fand der Kegelabend mit Büffet für alle Helfer der letztjährigen  Marktmeisterschaft statt.

 

Lustig wars!     :-)

21.05.2018 Endlich hängen die Netze

 

Nachdem vor ein paar Wochen die erste Grundreinigung der Beachplätze anstand, wurden heute die neuen Netze aufgehängt.

Die Linien folgen in Kürze.

 

 

Unsere Felder sind also wieder startklar für den Sommer.

Viel Spaß beim Beachen!

02.05.2018 Nachtrag:

Bericht aus Stammham vom Beachline-Festival

Offensichtlich hatten die 23 Teilnehmer vom letzten Jahr ordentlich die Werbe-Trommel gerührt und so stieg die Anzahl der Reisenden dieses Jahr auf 34. Ziel war das weltweit größte Beach
volleyball-Camp im Urlaubsort Riccione nahe Rimini. Nachdem letztes Jahr das „Viertel-Jahrhundert“ gefeiert wurde, luden die Veranstalter dieses Jahr also zum 26sten Mal ein, die Beachsaison an der Adria zu eröffnen.

Wer dieses Jahr mit nach RICCIONE fahren wollte musste früh aufstehen … sehr früh.
Abfahrt war bereits 05:07 Uhr in Stammham. Nach kurzem Zwischenhalt und Zustieg der Köschinger Volleyballer an der Dreifachturnhalle um 05:42 Uhr ging es Richtung Süden.

Manch einer könnte sich jetzt fragen, warum um alles in der Welt setzen sich Menschen zehn Stunden ins Auto, fahren an den schönsten schneebedeckten Skigebieten Österreichs vorbei und besuchen eine Region, die im Sommer quasi per Definition für den Begriff Massenurlaub steht? Die Antwort „träumen“ die schlaftrunkenen Volleyballer im Auto: 
…stell Dir einfach mal vor Du kommst aus einer langen Hallensaison. Die ersten Sonnenstrahlen wecken die Sehnsucht nach Sand, Meer und Beachvolleyball. Bis die Sonne den Bodenfrost daheim geknackt hat und die ersten Courts herausgeputzt werden, dauert es noch einige Zeit. Wie gut, dass es da diese riesen Beachvolleyballparty gibt. Irgendwo in Italien soll sie sein…

Nach der staufreien Fahrt ging es erst mal ins Hotel, dann aber sofort ans Meer und zum Check-in ins Orga-Zelt. Die gut 250 Beachvolleyballfelder erstreckten sich etwa 2 km entlang am Strand und waren ein wahnsinnig toller Anblick. Die ersten Ballverrückten mussten natürlich gleich sofort aufs Feld. Und so war nach den ersten Sätzen die lange Autofahrt schon wieder vergessen.

Am nächsten Tag startete das Camp mit der offiziellen Begrüßung um 09:00 Uhr am Center Court. Da auch viele andere Volleyballer aus dem Großraum Ingolstadt angereist waren gab es oft ein „Hallo, ja cool, Ihr auch hier“ zu hören.

Ab 10 Uhr etwa ging es dann für die Aktiven auf den einzelnen Plätzen endlich los. So wie jedes Jahr trainierten 12 Spieler mit 8 Bällen auf zwei Spielfeldern in Trainingsgruppen. Wobei hier wirklich für jeden was dabei war. So konnte unser „Neuzugang“ Lenka bei den Beginnern ebenso gut trainieren wie die Damen aus dem Liga-Spielbetrieb. Wobei man dieses Jahr kritisch bemerken muss, dass die Zuordnung des Spielniveaus zum Trainingsniveau bei einigen wenigen leider nicht gepasst hat. Tipp für nächstes Jahr: „Brust raus und einfach ein Level höher anmelden!

Wer von den harten Trainingseinheiten am Vormittag nicht genug hatte, der meldete sich einfach am Nachmittag nochmal für ein Turnier an, ganz zeitgemäß alles über die Internetseiten des beach-linefestival.de .Hier suchten und fanden sich täglich Spieler und Spielerinnen zu neuen Teams zusammen. Und manche neue Freundschaft entstand, auch außerhalb des Courts. Wobei hier rein statistisch bemerkt werden muss, dass nur die Kinder/Jugend bei den Wettkämpfen auch Medaillen gewonnen haben.

Die entweder noch-nicht-aktiven-Volleyballer oder nicht-mehr-aktiven-Volleyballer gingen derweil am Strand spazieren, radelten in den Bergen oder feuerten enthusiastisch Freunde oder Familie an. Wer am Nachmittag von Strand, Meer und blaugelben Volleybällen genug gesehen hatte, der konnte es sich wahlweise die kleine Stadt Gradara anschauen, ein Weingut besuchen oder wie in unserem Fall die kleine Republik San Marino besuchen.
San Marino ist ein Stadtstaat ca. 20 km von Riccione entfernt. Das Zentrum samt Festung liegt auf einem Berg und man hat von hier oben einen herrlich erhabenen Blick auf die umliegende Landschaft. Neben leckerem Eis, Espresso oder auch Monte Titano Torte gibt es viel zu sehen und zu kosten. Die Läden und Stände sind voll von Sachen die man brauchen oder zumindest verschenken kann, und so wurden hier alle fündig die ihren Lieben daheim eine Kleinigkeit versprochen hatten.

Dass so ein Trainingslager auch anstrengend ist, zeigt der Terminplan der „Tour“. Gleich zu Beginn, quasi zum warm werden und kennen lernen mit Team und Trainer, fand gleich am ersten Tag die „Eröffnungsparty“ im Orga-Zelt statt. Der Mittwoch ist frei damit man fit ist für das Bergfest in Form eines Disco-Besuch im „Carnaby“ Dance Club in Rimini. Am Freitag endete die Partywoche mit ei-ner großen Abschlussparty, wiederum am Strand im OrgaZelt.

Da gegen 21:30 Uhr noch recht wenig los war, mussten wir hier aktiv werden. Unser Traumduo Senta und Thomas „shuffelten“ sich in unsere aber auch in die Herzen der anderen Party-People und wurden im Laufe des Abends noch das ein oder andere Mal kopiert oder sagen wir eher „erfolglos“ nachgeahmt.

Wie Jedes Jahr wieder fiel es schwer, hier von Riccione Abschied
zu nehmen. Zu lecker war der all-abendliche gemeinsame Besuch
in den Pizza&Pasta-Lokalitäten oder unserer Stamm-Eisdiele.
Das nette Personal, das so viel Nachsicht mit uns hatte und stets mit einem Lächeln die „zugesperrten“ Hotelzimmern wieder öffnete.

Abschließend kann man sagen das 34 Menschen von unterschiedlichem Alter, mit sicher unter-schiedlichen Erwartungen und unterschiedlichsten sportlichen Ambitionen als eine gemeinsame Gruppe unterwegs waren … eben ein Ausflug mit Freunden.

Und „last-but-not-least“ … DANKE Michael fürs organisieren! Für so viele Leute, kurzfristige Änderungen und einige Sonderwünsche war das sicher nicht so leicht. Wir hoffen Du organisierst es für 2019 wieder!

An dieser Stelle bedankt sich das Redaktionsteam bei Erfindern des „Aprilscherzes“. Wir hatten unseren Spaß als wir unseren Michael in den April schickten.
Story: Angeblich war der 9-Sitzer-Bus, mit dem wir nur 12 Stunden später nach Riccione fahren sollten, defekt. Da war unser Orga-Michael „not so amused“ und so durften wir diesen Bericht schreiben… aber das war es wert.

Enrico & Kathrin
Stammham, 1.Mai 2018

27.04. Good news: 

Wir gratulieren Sandra P zum Jugendtrainerlehrgang und bedanken uns für das Engangement und die schon geleistete Jugendarbeit!

Die Beachsaison wurde am 21.04. eröffnet

Am letzten Samstag fand das gemeinsame Beach-Opening vom BVV und des ebf in Ingolstadt am Baggersee statt. Bei bestem Beachvolleyballwetter spielten Sandra K und Nina W die Erwachsenenrunde in der Freestyleklasse mit und sammelten durch Platz 4 sogar 7 Punkte. Stellenweise konnten sie mit den viel erfahreren Gegnern gut mithalten und mussten oftmals nur durch vermeidbare Fehler Punkte abgeben. Man darf gespannt sein, wie die beiden bei der Jungendrunde abschneiden werden.

 

Die ebf-Serie kann auf jeden Fall spielbegeisterten Beachvolleyballspielern ans Herz gelegt werden. Man kann sich jederzeit noch für die Serie anmelden. Auch "Schnuppern" ohne Jahresgebühr ist möglich!

*** Saisonvorbereitung für die kommende Saison..

der Damen ist mit viel kuscheln und guter Laune am 13.04. gestartet. Beweisfotos gefällig? Bitteschön:

Beachvolleyballcamp in Riccione (Beachline Festival)

In der zweiten Osterwoche (nur eine Woche nach der Vereins-Skifahrt) fand das Beachline-Festival in Riccione statt. Der Stammhamer Verein fährt schon seit ein paar Jahren nach Italien um im Sand zu wühlen. Dieses Jahr haben sich eine handvoll Köschinger gefunden es dem Nachbarverein gleich zu tun und sich der Kolonne angeschlossen. In Summe (Stammham & Kösching) waren es 34 Mitreisende (inkl Betreuer) im Alter von 9 bis über 40 Jahren :o)

Am Morgen jeden Tages stand eine Trainingseinheit auf dem Programm und am Nachmittag bei Bedarf ein leistungsgerechtes Turnier. Darüber hinaus gab es 2 lustige Beachparties.

Die Trainer vor Ort waren sehr engagiert und der Veranstalter jederzeit bemüht ein tolles Event zu veranstalten. Das Festival haben auch der Nachwuchs-Beachnationaltrainer Jörg Ahmann und die Snow-Volleyball Vizeeuropameister zur Vorbereitung für die kommende Saison genutzt. Bei größtenteils schönem Wetter konnte viel Frühlingssonne getankt werden. Auf jeden Fall haben alle auf und abseits dem Spielfeld viel Spaß gehabt. Fazit: nächstes Jahr wieder!   ^_^

 

Lizenz der Fotos vom Veranstalter des Beachlinefestivals: CC-BY-NC-ND

Nachtrag: Jahresabschlussfahrt nach Ratschings

Ende März ging es (wie jedes Jahr) nach Ratschings zum Berge-runterrutschen. Der Schnee war dieses Jahr durch den langen Winter exzellent und das Sonnenscheinwetter tat sein übriges.

Schee wars! Hier ein paar Impressionen.....

(mehr in der Bildergalerie)

 

Abschlusstabellen der Erwachsenenteams Saison 2017/18

 

Herren

Leider konnten die Herrenmannschaft den Abgang von Nico B. und Matthias K. nicht kompensieren und mussten den direkten Abstieg in die Bezirksklasse hinnehmen. Auch die Personaldecke war in der vergangenen Saison extrem dünn. Schulter- und Rückenprobleme taten ihr übriges. Nicht nur einmal musste auf ehemalige Spieler zurückgegriffen werden, die normalerweise Freizeitliga spielten. Thomas K. übernahm in der zweiten Saisonhälfte sogar dauerhaft die Zuspielerposition. Erfreulicherweise haben sich in den letzten Wochen neue Spieler im Training vorgestellt, so dass in der Vorbereitung neuer Schwung genommen werden kann.

 

Damen1

Sah es über weite Strecken danach aus, dass man um den Aufstieg mitspielen konnte, spielte den Damen die Nervösität einen Streich und sie standen sich selbst im Weg. Nach dem Verlust von Sarah (Vereinswechsel), Kathrin (Glückwunsch!) und wahrscheinlich Martina (Karriereende?) wird das Team wohl in der kommenden Saison stark verjüngt werden. Das öffnet den Jugendspielern neue Chancen. Ziel für kommende Saison wird die erneute Heranführung von Jugendspielern und der Erhalt der Liga sein.

 

Damen2

Sah es am Anfang der Saison noch so aus, dass auch die Jugendmannschaft einen vorderen Platz erspielen kann, zeigten die Doppelspieltage ihre Wirkung, wo auf die leistungsstarken Spieler verzichtet werden musste, die bei der ersten Mannschaft benötigt wurden. Trotzdem wurde nach dem Ligawechsel, dem Aufstieg aus der Kreisklasse, ein sehr beachtlicher Mittelplatz belegt.

 

Freizeit

Auch das Freizeitteam muss den Abstieg in die B-Gruppe hinnehmen und das, obwohl man noch im Jahr zuvor die Meisterschaft der A-Gruppe feiern konnte. Hilft nix: Mund abwischen und nächstes Jahr neu angreifen.

***Kreispokal U16w am 22.04.18 in Lenting - Wahnsinnsleistung der Köschingerinnen

Zum Kreispokal U16w nach Lenting fuhren die U16er Marie, Jessy, Franzi und Anna mit den U12ern Verena, Sophia und Eva und Betreuerin Sandra Prager.  Das 1. Spiel verlor man leider knapp im TieBreak 1:2 gegen Manching, die sich am Ende den 1. Platz sicherten. Das 2. Spiel gewannen die Mädels souverän 2:0 gegen Lenting, gegen die man in der Punktrunde auch schon Sätze verloren hatte. Im 3. Spiel konnten sie dann sogar den Gewinner der Punktrunde und Teilnehmer an der Oberbairischen Meisterschaft Wettstetten 2:1, nach großem Kampf und einem super Comeback nach Rückstand, im TieBreak besiegen. So belegte das Team letztendlich den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

15.04.2018 ***U12w - Kreispokal in eigener Halle

In heimischer Halle sichern sich die Mädels von Kösching I den Kreispokal 2018.

Das Team von Kösching II wird (wieder einmal) Zweiter!

Nachdem man im Pokal die gleichen Platzierungen erzielte, wie schon in der vorangegangen Punktrunde, kann man durchaus sagen: Die U12 Mädels aus Kösching dominieren den Kreis.

Für Kösching I spielten: Verena, Joana, Saskia

Bei Kösching II am Start: Eva, Sophia, Sarah, Carina

 

Auch die Jungs der U12 waren mit Platz3 hinter Pfaffenhofen und dem ESV Ingolstadt erfolgreich.

18.03.2018 ***U16w - Bericht vom letzten Spieltag

Nachdem wir in der Hinrunde schon einmal im Schneechaos von Pfaffenhofen heimfuhren, durften wir am Sonntag mit 40 km/h hinter dem Schneepflug her auf der Autobahn hinschleichen. Die nächste Hürde war die einzige Bauzaunlücke und damit den Zugang zur Halle zu finden. Trotzdem konnten wir das Spiel Pfaffenhofen 1 gegen 2 fast pünktlich abpfeifen, das Pfaffenhofen 1 schließlich im TieBreak gewann und somit Pfaffenhofen 2 die einzige Niederlage in der ganzen Runde einstecken musste.

Bei Kösching fehlten 4 reguläre Spielerinnen, aber Alicia, Franzi, Anna-Lena und Svea bekamen Verstärkung aus U13 und U12 mit Laura, Magdalena und Verena.

Gegen Pfaffenhofen 1 hatten wir leider Annahmeprobleme bei guten Aufschlägen des Gegners und machten zu viele eigene Fehler u.a. beim Aufschlag. Lobend zu erwähnen ist, dass unsere junge Verstärkung sehr sicher aufschlug und großen Einsatz zeigte. Leider reichte es aber nicht und Kösching verlor 0:3.

Auch wenn Pfaffenhofen II gegen Pfaffenhofen 1 verloren hatte, konnte die Mannschaft Kösching v.a. mit dem Körpergrößen- und Sprungvorteil einer U18 3:0 besiegen. Während diese locker über eine Netzhöhe von 2,20 m (statt 2,24 m U18w) griffen, konnte Kösching keinen Block dagegen stellen.

Alle Spielerinnen haben jedoch sicher wieder an Erfahrung gewonnen für den Kreispokal oder die kommende Saison und immerhin den 5. von 6 Plätzen in der Punktrunde erreicht.

Großes Lob an Anna-Lena, Alicia und Franzi, die keinen einzigen der 6 Spieltage versäumt haben.

10.03.2018 ***letzter Spieltag für D1

Die Vorzeichen standen nicht besonders günstig, da  mehrere Spieler fehlten: Kathrin konzentriert sich aktuell aufs Brüten, Theresa ist immer noch in Australien, Jessica hat sich die Bänder im Training gerissen und Iris war auf Austausch in Italien. Gegen die ESVler war kein Kraut gewachsen und die Damen verloren das Spiel mit 1:3 recht deutlich. Das zweite Spiel gegen Lohhof, welche schon als Abstiegsmannschaft feststanden, ging dann aber ebenso deutlich nach Kösching. Die Sätze gingen zwar recht knapp aus, aber nur deswegen, weil man am Ende eines jeden Satzes vergaß, dass ein Satz erst beim 25sten Punkt endet.

Es spielten: Sandra S, Birgit, Andrea P, Andrea A, Martina, Nina W und Sarah

Apropos Sarah: viel Erfolg auf deinem weiteren sportlichen Weg!

Wir gratulieren ESV Ingolstadt zum direkten Aufstieg und wünschen der zweiten Mannschaft des MTV Ingolstadt viel Erfolg bei der Relegation für die Bezirksliga.

 

04.03.2018 ***U16w vorletzter Spieltag
Am vorletzten Spieltag trafen sich alle a.K. Mannschaften in Kösching. Gegen Lenting wollte man natürlich wieder gewinnen, was zunächst mit einer 1:0 Führung nicht schlecht aussah. Leider schienen die Mädels dann aber einige Grundlagen des Volleyball vergessen zu haben: nur noch mit Bagger zu rettende Bälle wurden gepritscht, Dankebälle gebaggert. Zusammen mit Aufschlagfehlern und mangelnder Reaktionsschnelligkeit in der Abwehr lag Kösching mit 1:2 zurück und die Stimmung war am Boden. Zum Glück gewannen die Mädels nach gutem Zureden ihren Kampfgeist und Einsatzwillen wieder und konnten das Spiel schließlich 3:2 gewinnen. Wie bereits am letzten Spieltag festgestellt, hat Lenting in seiner 1. Spielsaison schon einiges dazu gelernt und ist als Gegner nicht zu unterschätzen.
Nachdem Kösching außer Konkurrenz spielt mit einer regulären U18-Spielerin in ihrer ersten Saison, Pfaffenhofen II aber nur aus U18-Spielerinnen besteht, war im 2. Spiel das Ziel möglichst viele Punkte zu holen. Um so überraschender war es, dass Kösching den 2. Satz fast gewonnen hätte, dann aber doch 23:25 abgeben musste. Schließlich gewann Pfaffenhofen II 3:0. Gegen eine eigentliche U18 mit kaum Anfängerinnen und inzwischen sogar einer U20 Spielerin im Kader, die die Gesamttabelle anführt, zeigten die Mädels eine beachtliche Leistung.
Es spielten Marie, Tanja, Franzi, Anna-Lena, Alicia, Anna und als Verstärkung aus der U13 Laura.

 

03.03.2018 ***3 Punke für Damen2

Am letzten Spieltag der Saison hat noch einmal der Virus und Bazillus seinen Tribut verlangt, so dass einige Spielerinnen nicht spielfähig waren. Am Donnerstag sah es noch so aus, dass die Mannschaft am Samstag unvollständig ist. Zum Glück ist der Ernstfall nicht eingetreten und sie konnten den Spieltag sogar recht erfolgreich bestreiten. Gegen den Tabellenzweiten Lenting hat man stellenweise sehr gut mitgehalten. Einzig eine Vielzahl von unnötigen persönlichen Fehlern im entscheidenden Moment hat einen Köschinger Satzgewinn verhindert. Trotzdem kann man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein und auf diese nächste Saison aufbauen.

Der Tabellenletzte Wettstetten kam gegen Kösching nicht richtig in Fahrt, da durch häufige Fluktuation es gar keine richtige Stammsechs gibt, was das Zusammenspiel erschwert. Dadurch konnte ein relativ sicherer 3:0 Sieg erreicht werden was einen relativ guten sechsten Mittelplatz bedeutet.

Es spielten: Nina W, Julia, Gini (danke fürs Einspringen), Lisa, Andrea A, Susi und Hannah.

Die erkrankten Zuseher: Sarah, Sandra P und Nina E (gute Besserung!)

 

24./25.02.2018 ***Oberbayrische Meisterschaft – U12, weiblich

Voller Vorfreude ging es für die U12-Mädels am Samstag, den 24.02. los zur Oberbayrischen nach Bad Tölz. 17 Teams (Ausrichter Lenggries bekam eine Wildcard für ein zweites Team) kämpften hier um den Titel „Oberbayrischer Meister 2018“.

Kösching I hatte in der Vorrunde in Gruppe C ein hartes Los gezogen mit den starken Gegnern aus München-Herrsching, Eiselfing und Lenggries I.Leider gingen alle 3 Spiele klar mit 0:2 Sätzen verloren. Kösching II traf in der (einzigen) 5-er Gruppe D gleich im ersten Spiel auf den Favoriten SV Lohhof I und unterlag sehr deutlich 0:2. Im 2. Spiel gegen Fürstenfeldbruck konnte dagegen ein 2:0 Sieg eingefahren werden. Dieses Erfolgserlebnis nahmen die Mädchen mit ins nächste Spiel und erkämpften sich gegen Lenggries II ein respektables 1:1 (es gab keinen Tiebreak in der 5-er Gruppe). Gegen starke Rosenheimer unterlag man wieder erwartungsgemäß mit 0:2. Beide Köschinger Teams beendeten Tag 1 jeweils auf Platz 4 ihrer Gruppe.

 

Am zweiten Tag ging es in der K.O.-Runde um die Platzierungen.

Die Mädels von Kösching I fanden zurück zu alter Stärke und bezwangen Lenggries II mit 2:1, entschieden das Derby gegen Kösching II ebenfalls mit 2:1 für sich und sicherten sich am Ende mit einem 2:0 über Fürstenfeldbruck Platz 13. Bei Kösching II war die Luft raus. Der erste Tag mit 4 Spielen hatte die drei Mädchen viel Kraft gekostet und so verlor man gegen Karlsfeld mit 2:0, gegen Kösching I mit 2:1 und gegen Neuburg ebenfalls mit 2:1. Am Ende hieß das leider, trotz starker kämpferischer Leistung, nur Platz 16.

In einem Herzschlagfinale bezwang der TSV Eiselfing den SV Lohhof ganz knapp und sicherte sich somit den Titel Oberbayrischer Meister. Trotz der Platzierungen im hinteren Drittel war es für unsere Mädels ein Wochenende voller Spaß, toller Erfahrungen und mit Übernachtung in Bad Tölz natürlich das absolute Highlight der Saison.

 

Für Kösching I dabei: Verena, Joana, Saskia

Für Kösching II spielten: Eva, Sarah, Sophia

 

25.02.2018 ***voller Erfolg für die U16w

Zum heutigen Spieltag in Lenting fuhren wir leider nur zu siebt ohne Svea, um gegen das Tabellenschlusslicht und den Teilnehmer der Oberbairischen Meisterschaften zu spielen. Gegen Lenting gingen wir 2:0 in Führung, mussten dann aber den 3. Satz abgeben, da einige der Lentingerinnen sehr gut spielten und wir leider Schwächen in der Abwehr und im genauen Zuspiel hatten. Wir konnten dann aber doch 3:1 gewinnen und das Abwehrtraining der letzten Woche hatte sich gelohnt. Nachdem Wettstetten zwei sehr gute Angreiferinnen nicht mitgebracht hatte und nur mit einer Auswechselspielerin (3. Zuspielerin) antrat, strengten sich die Mädels richtig an und konnten sogar gegen Wettstetten 3:1 gewinnen. Zwei grüne Bögen erkämpften sich Jessy, Marie, Franzi, Tanja, Anna, Alicia und Anna-Lena.

 

24.02.2018 ***D1: komischer Spieltag mit Niederlage und Sieg

Fast schon wie erwartet, haben die Damen an diesem Spieltag eine Niederlage kassiert. Zwar nicht wie vermutet gegen das Hartecker Team , sondern gegen Eitensheim. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass wenn die erste Köschinger Damenmannschaft in einem Spieltief steckt nur sehr schlecht wieder herauskommt. Nach der Niederlage gegen Eitensheim und der Gewissheit, dass der Aufstieg nun außer Reichweite ist, hat das Team den Tag noch versöhnlich ausklingen lassen und die stärker eingeschätzen Hartecker Damen besiegt. Bei ihrem ersten Punktspiel in der ersten Mannschaft hat Nina hat keine Nerven gezeigt, sich sehr beachtenswert geschlagen und einige wichtige Punkte erzielt. Es spielten: Sandra, Silly, Iris, Birgit, Jessy, Andrea P, Sarah und Nina

 

24.02.2018 ***schlechte Vorzeichen zum Ende der Saison

An den letzten beiden Spieltagen wird die Spielersituation kritisch. Gerade jetzt, wo es darauf ankommt Vollgas zu geben, um ESV nochmals herausfordern zu können (was im Hinspiel nicht gelang), dünnt sich die Mannschaft durch Krankheit, Beruf und Terminproblemen (Freizeit) aus. Sarah hatte in der Woche Knieprobleme und musste das Training vorzeitig abbrechen. Gestern musste das Training mangels Beteiligung sogar komplett ausfallen. Um überhaupt spielfähig zu sein, wird am heutigen Spieltag die Libera und eine relativ unerfahrene Jugendspielerin als Feldspieler auflaufen. Ob das gegen Eitensheim und Harteck reicht, wird sich zeigen. Eine gewisse Portion Skepsis ist angebracht, denn schwache Gegner gibt es in der Liga nicht. Wenn heute ein Spiel verloren geht, kann man heute schon ESV zum Aufstieg gratulieren. Aber selbst wenn es heute nochmals gut geht, schaut es gegen ESV wohl nicht viel besser aus. Iris wird am letzten Spieltag beruflich fehlen und falls Kathrin bis in 2 Wochen nicht fit ist, fehlen bei dem alles entscheidenden Spieltag zwei Stammspieler, die nicht zu ersetzen sind.

 

05.02.2018 Mit tollen Kostümen, vielen Spielen und leckeren Schokoküssen läuteten die Montagsvolleyballkids die Faschingszeit ein.

weitere Bilder in unserer Bildergalerie

 

04.02.2018 ***U12 weiblich, 5. und letzter Spieltag der Staffelrunde
Die Mädels von Kösching I bleiben weiterhin ungeschlagen und gewinnen auch am letzten Spieltag alle 3 Spiele mit jeweils 2:0 Sätzen. Kösching II startet heute mit etwas Anlaufschwierigkeiten und verliert das erste und zweite Spiel mit 2:0, kann das letzte Match aber klar für sich entscheiden. Am Ende stehen Kösching I auf dem ersten, Kösching II auf dem zweiten Tabellenplatz und qualifizieren sich beide für die oberbayerische Meisterschaft.
Erwähnenswert dabei ist, dass die Mädchen von Kösching I in der gesamten Runde nur einen Satz verloren geben mussten - und das ausgerechnet gegen Kösching II. Wir sagen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Oberbayerischen!

Für Kösching I spielten: Verena, Joanna und Saskia
Für Kösching II im Einsatz: Sarah, Eva, Sophia und Carina

 

 

03.02.2018 ***Herren mit unglücklichem Saisonabschluss

Am letzten Spieltag der Saison reicht es gegen ESV IN und MTV IN nicht annähernd zu einem Satzgewinn. Mit nur zwei gewonnenen Spielen müssen die Herren im nächsten Jahr wieder in der Bezirksklasse angreifen.

 

 03.02.2018 ***Damen1: Spieltag mit Licht und Schatten

Gegen ESV stand eine TOP-Mannschaft auf dem Plan. Erster gegen Tabellenzweiten war angesagt. Leider wurde es kein TOP-Spiel.....die Köschinger Damen waren vom ersten Ball an sehr nervös, gehemmt und nahezu keine Spielerin erreichte Normalform. Man könnte jetzt sagen, dass eine Mannschaft nur so gut spielt, wie es der Gegner zulässt aber die Köschinger haben schon öfter bewiesen, dass sie auch gegen sehr gute Mannschaften bestehen können. Leider war das komplette Spiel gegen die Eisenbahner von Kampf, Unsicherheit und Zweifel geprägt. Spielfreude war nicht zu erkennen. So verlor man verdient mit 1:3. Es sollte halt einfach nicht sein. Am letzten Spieltag hat Kösching jedoch die Möglichkeit die Saisonvorgabe zu erfüllen: Volleyball spielen zu WOLLEN, Spaß haben und gegen keine Mannschaft 2mal zu verlieren.

Nachdem Pförring dem ESV einen harten Kampf geliefert hat, war die Luft bei den Pförringer etwas draußen. Außerdem mussten sie auf eine wichtige Spielerin verletzungsbedingt verzichten (gute Besserung!).

Nach der Niederlage gegen den ESV im ersten Spiel schien von der Druck von den Köschinger Schultern ab zufallen. Das Team spielte befreit auf und konnten Pförring recht deutlich mit 3:0 besiegen. Besonders Sarah hatte auf der Außenposition viel Spaß, da sie meist in der Mitte eingesetzt wird.    :o)

Am Abend konnten die Damen auf der Geburtstagsfeier von Iris bei Gesellschaftsspielchen gegen andere Gäste (Freunde & Kollegen) doch noch einen eindeutigen und ungefährdeten Sieg erreichen.

 

03.02.2018 ***Damen2: mit Not-Team keine Punkte gegen Etting und Neuburg

Da für den Heimspieltag ungewöhnlich viele Spieler abgesagt haben und zeitgleich Sarah und Andrea in der Ersten gebraucht wurden, mussten unerwartet neue Spieler einspringen. Luisa und Emma trainieren erst seit 3 Monaten und wurden quasi ins kalte Wasser geworfen. Jessy hatte ihren ersten Einsatz in der Erwachsenenliga und Vroni und Romy mussten nach langjähriger Pause erneut das Trikot überstreifen.

Im ersten Satz gegen Etting gelang sogar ein Satzgewinn! Man konnte deutlich erkennen, dass trotz ein paar Timingproblemen im Angriff Vroni und Romy nicht alles verlernt hatten. Leider sollte es bei dem einen Satzgewinn bleiben und so ging das Spiel mit 1:3 verloren. Dass das neu formierte und unerfahrene Team gegen Neuburg I, dem haushohen Favoriten und Tabellenführer keine Chance haben wird, war von vornherein klar. Somit war das klare 0:3 auch keine große Überraschung.

Trotzdem hat der Spieltag allen Spielerinnen und besonders den Debütanten Spaß gemacht und vielleicht haben Romy sowie Vroni sogar wieder Lust auf Volleyball mehr bekommen.    ;-)

 

weitere Bilder in unserer Bildergalerie

 

27.01.2018 ***Herren - Lenting im Tiebreak bezwungen und Dachau unerwartet einen Punkt geklaut

Der Spieltag war unerwartet erfolgreich. Unerwartet deswegen, weil Matthias aufgrund einer Daumenverletzung nur Libero spielen konnte und somit der Zuspieler (Tom) durchspielen musste. Zusätzlich ist Mathis im ersten Spiel umgetreten und war gegen Dachau nicht mehr voll einsatzfähig.

Nach einen katastrophalen Fehlstart (13:25) gegen Lenting konnten die Sätze 2 und 3 gewonnen werden. Der vierte Satz ging wieder deutlich an Lenting. Anders als im Jahr zuvor, wo Kösching noch ALLE 5te Sätze verlor, konnte der Tiebreak unerwartet 15:10 gewonnen werden. Auch gegen Dachau musste man in den fünften Satz. Und das, obwohl am Ende des vierten Satzes ein drei Punkte Vorsprung auf dem Tableau stand. Leider versäumte man den Sack zu zumachen und aus einer 21:18 Führung wurde leider ein 22:25. Im entscheidenden fünften Satz war nach dem enttäuschenden Ende die Luft raus und die psychische und physische Verfassung im Keller, so dass der Tiebreack zwar mit 10:15 an Dachau ging, in Summe an dem Spieltag aber 3 Punkte eingesammelt werden konnte.

Mit nur noch 2 Spielen vor dem Saisonende auf dem letzten Tabellenplatz scheint ein Abstieg in die Bezirksklasse nahezu festzustehen.

 

27.01.2018  ***Damen 2 mit Sieg und Niederlage

Die zweite Damenmannschaft bekommt den Sieg durch nicht antreten von Wettstetten geschenkt, verliert aber leider gegen den Tabellenvorletzten Neuburg II mit 1:3.

 

25.01.2018 ***Freizeit verliert gegen Gaimersheim1

Leider hatte die Freizeitmannschaft gegen Gaimersheim1 mit 1:2 das Nachsehen und befindet sich nach der schmerzlichen Niederlage auf dem letzten Tabellenplatz.

 

21.01.2018 ***U12 weiblich: ungeschlagen am 4. Spieltag in Pfaffenhofen

Die Mädchen vom Team Kösching I fanden sofort in ihr Spiel, gewannen ihre Spiele alle deutlich mit 2:0 Sätzen und verteidigen somit Tabellenplatz 1.

Es spielten Verena, Joanna und Saskia

Kösching II hatte etwas Anlaufschwierigkeiten und verlor den 1. Satz gegen Schrobenhausen, kamen dann aber gut ins Spiel zurück und siegten schließlich 2:1 nach Sätzen. Die restlichen 3 Spiele wurden klar mit 2:0 Sätzen gewonnen.

Es spielten Sarah, Carina, Sophia und Eva.

Erneut ein sehr erfolgreicher Spieltag mit viel Spaß für die jüngsten Volleyballerinnen!

Auf dem Foto fehlt: Sarah

 

20.01.2018 ***Herren erneut ohne Punkte

Dass gegen Vierkirchen, dem aktuellen Tabellenführer, kein Blumentopf gewonnen werden kann, war vorab schon klar. Dass jedoch auch gegen Germering ein glattes 3:0 (25:23, 25:18, 25:20) anstehen würde, war ein harter Rückschlag im Abstiegskampf. Zumal man Germering in der Hinrunde zu Hause noch mit 3:1 besiegen konnte. Bei der aktuellen Form scheint ein Ligenerhalt nahezu unerreichbar geworden zu sein.

13.01.2018 ***Damen1: schwer erkämpfte Siege gegen Erding und Pförring

Am ersten Spieltag nach den Weihnachtsferien standen als Gegner Erding und Pförring fest. Nachdem das Pokalspiel gegen Neuburg2 einen Tag davor äußerst schleppend begann (der erste Satz wurde desaströs 16:25 verloren), waren die Vorzeichen nicht gerade rosig. Erding auf einem der hinteren Plätze machte den Köschingerinnen das Leben wider Erwarten sehr schwer. Mit einer Superabwehrleistung erkämpften sie sich Punkt für Punkt und so war bis zum Schluss nicht klar, wer das Match für sich entscheiden werden würde. Letztendlich konnten sich dann doch die Köschinger Damen im Tiebreak mit 15:10 durchsetzen.
Im zweiten Spiel gegen die stärker eingeschätzten Pförringer Damen musste Sarah aufgrund von Rückenschmerzen pausieren. Der befürchtete Bruch im Spiel blieb glücklicherweise aus, obwohl die Pförringer Fans (Partner, Freunde und Bekannte der Spielerinnen) die Köschinger Halle in einen Heimspieltag der Pförringer verwandelten. Der erste Satz wurde erneut durch einen Fehlstart geprägt. Einen 4:12 Rückstand konnte man zwar verringern, aber nicht mehr aufholen, so dass der Satz mit 20:25 verloren ging. Im zweiten Satz drehten die Köschinger auf und die Pförringer hatten eine Annahmeschwäche, so dass der Satz mit 25:14 an uns ging. Wer jetzt dachte, das Spiel wäre entschieden, täuschte sich. Der dritte und vierte Satz war ausgeglichen und hart umkämpft, gingen letztendlich mit 25:23 und 26:24 an Kösching.
Das Spiel Erding und Pförring entwickelte sich zum Krimi mit einer geschwollenen Stirn bei einer Pförringer Spielerin (nach Zusammenstoß). Das glücklichere Ende hatte Erding mit 16:14 im Tiebreak.
Zum Schluss des Spieltags wurde noch festgestellt, dass Erding leider einen Fehler beim Eintragen der Spielerliste gemacht hat. Sie haben eingetragen mit Libera spielen zu wollen, aber dann doch die Spielerin als Feldspieler eingesetzt. Ob der Umstand einen Einfluss auf das Ergebnis haben wird, wird sich zeigen.


Erstmals seit vielen Jahren (dem Abstieg aus der Bezirksliga) haben die Köschinger Damen bei noch 3 ausstehenden Spieltagen die Tabellenspitze übernommen. Gratulation und weiter so!

 

13.01.2018 ***Damen2: Sieg und Niederlage mit "nur" sechs Spielerinnen

Mit nur sechs Feldspielern mussten die Mädchen gegen Aresing und die erfahrenen Damen aus Manching antreten und konnten sensationell gegen Aresing 3:0 gewinnen (das Hinspiel wurde trotz Vollbesetzung verloren!). Manching war aber dann doch zu abgeklärt und das Spiel musste mit 1:3 abgegeben werden.

 

Bilder vom Heimspieltag der ersten Damenmannschaft:

16.12.207 ***Damen2: es kam anders als gedacht....

 

Gegen das Tabellenschlusslicht Titting sollten möglichst alle spielen. Das funktionierte eigentlich auch ganz gut. Nur die gegnerische 10 brachte uns mit gezielten Aufschlägen auf die schwächsten Annahmespieler, Ausspielen des Blocks und unerwartet harten Angriffen, wenn sie auf 2 oder 4 war, in die Bredouille. So stand es leider bald 0:2 (20:25, 21:25). Wir kämpften uns dann zwar bis in den Tiebreak, wo uns aber trotz zwei Matchbällen das Glück verließ und wir uns 15:17 geschlagen geben mussten. Es spielten Julia, Sarah, Melli, Giulia, Susi, Hannah, Emily, Mimi,  Lisa.


Beim nächsten Spiel schlug wieder die Köschinger Krankheit zu! Erst einmal einen halben Satz verschlafen und eigene Fehler machen... Der 1. Satz war damit weg. Den 2. holten wir aber dann. Nachdem wir im 3. Satz leider weniger Glück hatten, mussten wir wieder in den Tiebreak, den wir dann aber gegen Etting gewannen mit der gleichen Mannschaft wie im ersten Spiel plus Nina W. In Summe also 3 Punkte geholt und viel Spielerfahrung gewonnen :)

  

11.12.2017 ***Nikolausbesuch im Kindertraining***

 

Mit etwas Verspätung hat der Nikolaus das Kindertraining am Montag besucht und den Kindern die "Leviten" gelesen.

 

Mit lustigen Versen wurden ehrgeizige Kinder gelobt, aber auch negative Eigenschaften wurden angesprochen.

 

Zum Schluss durfte noch jeder eine Kalorienbombe mit nach Hause nehmen.

10.12.2017 ***Köschinger Jugend erfolgreich***


U16w

Am 10.12. fuhren wir zum Qualiturnier für die Oberbairische Meisterschaft nach Pfaffenhoffen für die U16w (2003 und jünger). Alicia musste leider aussetzen und so waren es nur sechs Spielerinnen: Marie, Tanja, Franzi, Jessy, Anna und Svea. Alle sechs hielten zum Glück prima durch und nach dem 1. verlorenen Spiel gegen Pfaffenhofen hatten wir auch unsere Standardaufstellung gefunden. Gegen Lenting konnten wir klar gewinnen  mit wenig Aufschlagfehlern und einer guten Annahme, während der Gegner meist erst gar nicht zum Aufbau kam.

Nur staunen konnten wir im Spiel gegen Neufahrn, die mit Läufersystem und Flatterangaben klar auf den 1. Platz kamen. Aber wir ließen uns nicht entmutigen und konnten so wenigstens ein paar Aufschläge erfolgreich annehmen und auch ein paar Punkte machen. Gegen die zahlreiche Mannschaft Wettstetten verloren wir dann unser 4. Spiel, so dass diese durch 17:15 im Tiebreak gegen Pfaffenhofen als 2. Mannschaft zur Oberbairischen fahren darf. Unser Zusammenspiel konnten wir mit diesem 4. Platz auf jeden Fall verbessern und trotz Schneechaos sind wir schließlich im neuen Volleyballbus gut nach Hause gekommen.


U12m

Am letzten Spieltag hatten die Jungs die Chance die Qualifikation für die Oberbayerische Meisterschaft fix zu machen was durch die Siege gegen den ESV IN, MTV Pfaffenhofen und Eitensheim2 auch gelang. Einzig den hervorragend aufspielenden Eitensheimer1 mussten sie sich mit 22:25, 25:17 und 7:15 geschlagen geben. Nachdem schon die U13m zur Oberbayerischen Meisterschaft fahren darf, hat nun das U12-Team nachgezogen.

Es spielten: Ferdinand, Loris und Thomas

 

U12w

Für die Mädchen stand der 3. Spieltag in heimischer Halle an. Es ging gleich brisant los mit dem Derby Kösching I gegen Kösching II. Die Mädels aus der zweiten Mannschaft gewannen überraschend den 1. Satz, mussten sich am Ende aber doch mit 2:1 nach Sätzen geschlagen geben. Die restlichen 3 Partien entschied Kösching I klar mit jeweils 2:0 Sätzen für sich.
Kösching II machte es etwas spannender, brauchte in 2 von 3 weiteren Begegnungen den 3. Entscheidungssatz, gewann diese aber jeweils nach toller Aufholjagd. Somit war es für beide Jungmannschaften ein erfolgreicher Spieltag mit viel Spaß und sehr guten Ergebnissen.

Zwei Spieltag vor dem Saisonabschluss steht Kösching1 mit ungeschlagen an der Tabellenspitze und Kösching2 festigt die Position im vorderen Drittel.

Es spielten: Kö1 --> Joana, Saskia und Verena

Und für Kö2 --> Carina, Eva, Sarah und Sophia

09.12.2017 ***Heimspieltag der Herren mit zwei Niederlagen***

Im Vorfeld dieses Spieltags war klar, dass man gegen den aktuellen Tabellenzweiten TSV TB München nicht gewinnen können wird. So war das Spiel bis auf den zweiten Satz mit 16:2, 25:27 und 20:25 dann eine klare Angelegenheit.

Gegen München-Ost-Herrsching3 hatte man sich mehr vorgenommen. Leider war die Annahme zu unkonstant und im Angriff wurden dadurch zu viele Eigenfehler produziert, so dass auch dieses Spiel trotz großer Einsatzbereitschaft in der Feldabwehr mit 1:3 verloren gegeben werden musste. Momentan belegen die Herren den vorletzten Tabellenplatz direkt hinter dem MTV Ingolstadt, der als Gegner am nächsten Wochenende feststeht.

Es spielten: Benjamin, Chris, Dominik, Florian, Mathis, Max, Stefan B, Stefan W und Thomas

 

06.12.2017 ***Pokalspiel gegen PSV Ingolstadt***

 

Am Nikolaustag stand für die Herren ein Pokalspiel gegen die in der Kreisliga spielenden PSVler an.

 

Wie es so Pokalspiele auf sich haben, sind die niederklassigen Mannschaften bis in die Haarspitzen motiviert und die höherklassige Mannschaft unterschätzt die Underdogs gerne. So verwundert es nicht, dass das Spiel gegen die jungen Wilden "nur"  im TieBreak gewonnen werden konnte.

 

 

 

03.12.2018 ***GoKart-Action***

 

Von den zahlreichen Vereinsmitglieder hatten nur 8 Leute (alle D1 mit Familie) Interesse eine GoKart Meisterschaft herauszufahren, welche mit respektablem Abstand (auch dank 20kg Gewichtsvorteil) Michael für sich entscheiden konnte.    

 

;-)

03.12.2017

***U13m qualifiziert für Oberbayerische Meisterschaft

Zwei Siege gegen Freising und Stammham sowie zwei Niederlagen gegen Pfaffenhofen I und Pfaffenhofen II reichte den Köschinger Jungs zum zweiten Tabellenplatz welcher zur Teilnahme bei der Oberbayerischen Meisterschaft am 27./28.01.2018 berechtigt.

 

***U13w belegt dritten Platz in der Endabrechnung

Die U13 Mädchen schaffen den dritten Rang hinter den starken Teams von Wettstetten und Pfaffenhofen. Gratulation zu der super Leistung!

02.12.2017 ***zwei Siege festigen die Position an der Tabellenspitze***

In Lohhof stand diesmal der MTV Ingolstadt und der SV Lohhof als Gegner bereit. Gegen MTV hatten die Köschinger Damen noch eine Rechnung offen, da man im ersten Saisonspiel mit 1:3 deutlich den Kürzeren zog. Die MTV Damen hatten damals nicht den besten Tag erwischt und ein Sieg wäre relativ einfach zu erreichen gewesen. Völlig von der Rolle konnte diese Chance jedoch nicht ergriffen werden und es war klar, dass der MTV wohl nicht oft solche Möglichkeiten bietet. Daher stellten sich die Köschinger auf ein heißes Match ein und waren von Anfang an hochmotiviert. Durch von Anfang an konzentriertes Spiel und hohe Einsatzbereitschaft konnte der MTV im ersten Satz mit 25:11 nahezu überrollt werden. Dasselbe Bild bot sich im zweiten Satz wo die Köschinger nur 14 Punkte zuließen. Im dritten Satz blitzte stellenweise die wahre Leistungsfähigkeit der MTVler auf und durch gute druckvolle Aufschläger der MTVler war dieser Satz sogar auf der Kippe, konnte jedoch mit 25:22 doch noch gewonnen werden, so dass ein 3:0 eingefahren werden konnte.

 

Im Spiel MTV gegen Lohhof zeigten die jungen Lohhofer, dass sie keinesfalls zu unterschätzen sind und das, obwohl sie auf zwei Stammspielerinnen verzichten mussten. MTV konnte das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.

 

Nach dem doch deutlichen 3:0 gegen den MTV bestand die Gefahr, dass man das Spiel gegen Lohhof zu leicht nahm. So kam es dann auch, obwohl man den ersten Satz noch mit 25:13 deutlich gewinnen konnte. Im zweiten Satz reihte sich Leichtsinn auf Unsicherheit. Dadurch war das Spiel äußerst eng und ein Satzball konnte nicht verwandelt werden. Die Lohhofer Mädchen drehten schließlich den Spieß um und sicherten sich den Satz mit 24:26. Nachdem die Lohhofer auch im folgenden Satz stark begannen, ließen sie nach 9:9 deutlich nach und der Satz ging abermals nach Kösching. Im vierten Satz waren zwei Auszeiten notwendig um die Köschinger Damen wachzurütteln. Lange waren die Lohhofer in Führung und nur durch zwei starke Aufschlagserien von Sarah konnte der Rückstand immer wieder aufgeholt werden. Letztendlich ging der umkämpfte vierte Satz mit 25:20 doch recht schmeichelhaft nach Kösching und das Spiel konnte mit 3:1 gewonnen werden. Die Zuspielerin Emy der zweiten Damenmannschaft konnte in diesem Spiel ihren Einstand feiern. Nach ihrer Einwechsung war kein Bruch in der Spielweise zu erkennen. Sie wird mit Sicherheit diese Saison noch weitere Spielzeit erhalten.

 

Es spielten: Andrea P, Birgit, Emi, Iris, Jessie, Kathrin, Martina, Sandra S und Sarah. Danke an Silly fürs anfeuern!     

 

25.11.2017 ***runde Leistung der Herren trotz schlechter Vorzeichen***
Nachdem am letzten Spieltag die Derbies gegen ESV IN und dem TSV Lenting verloren gingen, musste nun an diesem Spieltag der erste Sieg her. Und das, obwohl die Vorzeichen für dieses Vorhaben äußerst schlecht standen, denn mit Stefan B, Chris H und Dominik P fehlten 3 Spieler, so dass die Köschinger eigentlich nur 5 Feldspieler zur Verfügung hatten. Zumindest Mathis war nach einer Magengrippe wieder fit. Damit der Spieltag überhaupt stattfinden konnte, musste auf zwei "alte" Spieler aus dem letzten Jahrtausend zurückgegriffen werden.  :o)

Thomas K und Stefan W erklärten sich bereit, die Herren bei dem Heimspieltag zu unterstützen. Und das, obwohl die beiden eigentlich kein Mannschaftstraining mehr besuchen. Tom spielte zumindest stellenweise noch Freizeitliga, Stefan W übt eigentlich ausschließlich das Traineramt  aus. Das letzte Punktspiel als Angreifer war ungefähr vor 11 Jahren. Beim erstem Spiel gegen den Tabellendritten Dachau 5 waren somit noch viele Fragezeichen bzgl. der Aufstellung vorhanden. Mit Libero zu spielen barg eine gewisse Gefahr, da nicht feststand, ob Thomas K voll durchspielen kann. Bei einer Verletzung oder einer "persönlichen Kapitulation" von Tom wäre man als Mannschaft mit nur 5 Feldspielern + Libero unvollständig und somit das Spiel verloren. Daher übernahm Willi im ersten Spiel den Coach, um ggfs bei einem Wechsel als Diagonalspieler zur Verfügung zu stehen. Tom erledigte im ersten Spiel das Zuspiel sehr sehr ordentlich. Eine relativ gute Annahme erleichterte ihm die Aufgabe und er konnte sein von früher bekanntes schnelles Spiel aufziehen. Die Köschinger hielten gegen Dachau sogar über lange Strecken die Führung und mussten zum Schluss durch selbstverschuldete Eigenfehler im Endspurt leider doch noch jeden Satz verloren geben. Das Ergebnis von 20:25, 21:25 und 22:25 spiegelt keinesfalls den Spielverlauf wieder, der bis ungefähr 20:20 sehr knapp war. Nachdem feststand, dass Tom vermutlich weitere 3 Sätze durchhalten können würde  :)  wollte das Team mit Willi auf der Außenposition gegen Germering (Tabellenvorletzter) starten, denn eine Einwechslung in nicht ganz aufgewärmten Zustand wäre für die vorgeschädigte Schulter problematisch gewesen. In diesem Spiel leisteten sich die Köschinger keinen Hänger in der Schlussphase und so konnte der erste Sieg mit 3:0 eingefahren werden. Es spielten: Florian, Max, Mathis, Matthias, Stefan (Doc), Thomas und Stefan (Willi).


***Damen2 stehen sich gegen Aresing selbst im Weg***
Parallel zu den Herren hatten auch die Damen2 einen Heimspieltag, was es für die Zuschauer nicht einfacher machte wo sie zusehen sollten, denn auch bei den Damen ging es spannend zu. Mit Aresing und Lenting standen zwei hochkarätige Gegner auf dem Plan. Ewald übernahm an diesem Tag für Thomas K. das Coaching. Gegen Aresing lag man schnell durch gute Aufschlagserien in Führung und konnte den Satz relativ sicher mit 25:14 gewinnen. Der zweite Satz war mit 25:22 schon knapper. Wer nun glaubt, dass das Spiel schon entschieden war, der sollte sich täuschen. Im dritten Satz kamen die Aresinger immer besser ins Spiel und die Köschiner Damen wurden immer unsicherer und die Eigenfehlerquote stieg und stieg. Der dritte Satz ging dann mit 24:26 verloren. Im 4ten Satz hatten die Damen das Spiel schon fast in der Tasche nachdem sie schon eine 24:21 Führung innehatten. Es gelang aber nicht diesen einen Punkt zu machen und so ging auch dieser Durchgang an Aresing, so dass der TiBreak entscheiden musste. Leider ging der TiBreak und somit das Spiel mit 15:17 verloren. Eigentlich wäre in diesem Spiel ein Sieg möglich gewesen und man ist fast geneigt zu sagen, dass nicht die Aresinger die Köschinger besiegt haben, sondern sie sich selbst.
Noch geknickt ob der liegen gelassenen Siegchance ging im zweiten Spiel gegen die spielstarken Lentiger Damen nicht viel zusammen. Die Lentingerinnen dominierten das Spiel und gewannen verdient mit 10:25, 17:25 und 15:25. Die "Lentiger" Damen haben somit die vorläufige Tabellenführung übernommen.

Kopf hoch Mädels: es gibt im Januar noch eine Chance auf eine Revange gegen Aresing.
Es spielten: Hannah, Julia, Susanne, Nina W, Nina E, Miriam, Sarah, Andrea, Giulia, Emily und Melanie.

19.11.2017 U16w sammelt weiter Erfahrung
Die U16w spielte gegen Wettstetten und Pfaffenhofen 1. Nachdem die Mädels so gut wie nie alle zusammen trainieren, musste auch am 2. Spieltag erst einmal die Verständigung geübt werden und der 1. Satz ging leider 10:25 an Wettstetten. Obwohl im 2. Satz dann die erfahrensten Spielerinnen aufgestellt wurden, musste auch dieser 16:25 abgegeben werden und der 3. Satz, bei dem alle wieder spielten, schließlich 11:25. Während Kösching noch mit der Schnelligkeit in der Abwehr, genauer Annahme auf die Zuspielerin und sauberem Zuspiel auf die Außenpositionen zu kämpfen hatte, spielte Wettstetten schon mit 2 festen Zuspielerinnen und probierte in der Annahme sogar Läufer 1.
Nachdem Pfaffenhofen 1 nur 5 reguläre Spielerinnen vorweisen konnte, holte Kösching in der Tabelle ein 3:0 Ergebnis. Gespielt wurde allerdings ein Freundschaftsspiel gegen die 5 PAF1-Spielerinnen und 2 PAF2-Spielerinnen, das Kösching leider 0:3 (10:25, 15:25, 20:25) verlor, obwohl man sich im 3. Satz mit der leistungsstärksten Aufstellung bis auf 16:18 an Pfaffenhofen herangekämpft hatte. Ursache waren hier mehr Aufschlagfehler und Fehler beim Spielen des 3. Balles zum Gegner sowie Einhalten der korrekten Positionen im Angriff.
Die Mannschaft hatte Spaß am Spiel und gut zusammen gekämpft. Vielen Dank auch an die Zuschauer. Jetzt heißt es für alle eifrig trainieren für die weiteren 4 Spieltage!
Es spielten: Anna, Anna-Lena, Alicia, Svea, Jessy, Marie, Tanja und Franzi
.
18.11.2017 ***Herren1 zu schwach für Lenting und ESV Ingolstadt****
Nachdem die Herren schon im letzten Jahr eine TiBreak-Schwäche an den Tag legten, scheint sich dieses Phänomen in diesem Jahr fortzusetzen. Gegen Lenting musste leider der erste Satz knapp mit 28:26 verloren gegeben werden. Nachdem auch der zweite Satz abgegeben werden musste, spielte man mit dem Rücken zur Wand besser und die Wechsel auf Lentiger Seite spielten den Köschinger etwas in die Hände, so dass der dritte Satz gewonnen werden konnte. Der vierte sogar mit 25:15. Leider konnte der Schwung nicht in den TiBreak mitgenommen werden. Jeder im Team hatte plötzlich Angst vor einem Sieg, spielte gehemmt und so ging der entscheidende Satz sehr deutlich mit 15:7 verloren.
Im zweiten Spiel gegen den ESV erging es nicht besser. Man hätte im vierten Satz bei einem Spielstand von 24:19 "nur" noch einen Punkt benötigt, um das Match in den entscheidenden Satz zu zwingen. Durch Eigenfehler vergab man aber den Satz mit 25.27 und somit das Spiel mit 1:3. Somit bildet das Team nach zwei Spieltagen mit nur einem Punkt das Schlusslicht. Vielen Dank an die Damen1, die nach zwei schnellen Siegen die Herren im zweiten Spiel lautstark unterstützten.
Es spielten: Florian, Matthias, Stefan B, Stefan W, Mathies, Max, Christian und als "Notnagel" nach 11jähriger Spielpause Stefan W 
.
18.11.2017 ***Damen1 mit zwei Siegen weiter auf Erfolgskurs***
Nach der tollen geschlossenen Leistung von letzter Woche sollte für dieses Wochenende die Leistung konserviert werden, was trotz einem auf dem Papier klarem Ergebnis von zweimal 3:0 nicht ganz gelang. Generell hat in beiden Spielen die Bewegung gefehlt und die Genauigkeit der Annahme sowie als Folge auch das Stellungsspiel. Sandra und Sarah versuchten im 1. Spiel viele Angriffsvarianten mit gutem Ergebnis.
Im 2. Spiel gegen Eitensheim war alles etwas zäh. Die Damen haben es sich selber schwer gemacht und die Eitensheimer haben durch ein 4:2 Spielsystem die Räume gut geschlossen. Die Köschinger konnten sich dann schliesslich aus dem Tief gut rausziehen und den Satz noch gewinnen. In entscheidenden Momenten konnten sie punkten.  Für die kommende Partie gegen Lohhof und MTV Ingolstadt wird man entschlossener agieren müssen.
Es spielten: Sarah, Sandra S, Kathrin, Andrea P, Andrea A, Birgit und Iris.

11.11.2018 ***Wegweisender Spieltag für Damen1***

Nach dem verlorenen Spiel gegen MTV am ersten Spieltag standen am zweiten Spieltag mit dem Aufsteiger Harteck und der jungen Mannschaft Lohhof4 gleich zwei Mannschaften als Gegner fest, die als gute Anhaltspunkte dienen könnten, wo man dieses Jahr leistungsmässig steht. Kurzum: durch eine sehr sehr gute Mannschaftsleistung setze man beide Gegner mit druckvollen Aufschlägen, sicherer Block-Abwehr-Leistung und druckvollen Angriffen so unter Druck, dass beide Gegener zu keiner Zeit eine Chance auf den Sieg hatten. Endlich endlich haben die Damen die Leistung abgerufen, zu der sie fähig sind. Und endlich wurden die Dankebälle selbstsicher zur Zuspielerin "geschoben". Falls der Biss und dieser Wille zur Leistung über die Saison konserviert werden kann, werden die Zuschauer und der Trainer sicherlich noch viel Freude haben. Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, nachdem am Dienstag letzer Woche ein Pokalspiel auf dem Plan stand, wo die Spielerinnen nicht nur mit dem Gegner kämpften, sondern grösstenteils mit sich selbst.

Es spielten: Sarah, Birgit, Martina, Sandra S, Iris, Jessica, Andrea P und Andrea A

Sehr gelungene Fotocollage der Damen1 und Damen2  zur Verabschiedung von Theresa    (c) Iris

25.10.2017 ***Freizeit verliert mit 0:3 klar gegen Gaimersheim1***

Die Köschinger Freizeitmannschaft musste auswärts gegen Gaimersheim1 antreten. Wie schon im Vorfeld erwartet, stellten sich die Gaimersheimer als harter Gegner heraus. Die Köschinger konnten durch ungenaue Annahme nicht richtig ins Spiel finden. Zudem war das Spiel geprägt durch viele individuelle Eigenfehler. Dem gegenüber stand eine geschlossene Gaimersheimer Mannschaftsleistung, die sich sich zwar auch Schwächen in der Annahme leistete, aber in Summe die bessere Mannschaft war. Die Köschinger liefen in jedem Satz von Anfang an einen Rückstand hinterher, der dann zum Ende hin nicht mehr einholbar war. Dieses Spiel wurde verdient verloren und sollte schnell abgehakt werden. Wenn keine Leistungssteigerung einsetzt, wird nachdem im letzten Jahr der Meistertitel gefeiert werden konnte das Halten der ersten Liga der Mixed-Freizeit kein Zuckerschlecken werden!

Es spielten: Herrman, Thomas Ko, Thomas Ku, Andreas, Michael, Andrea, Astrid, Vera und aushilfsweise Stefan

21.10.2017 ***Berichte vom Wochenende***

 

Damen2...sechs ungefährdete Punkte am ersten Spieltag

Am ersten Spieltag zeigten die Mädchen ansprechenden Volleyball mit viel auf- und ab. Musste noch gegen Neuburg2 ein Satz abgegeben werden konnte das Team gegen Titting ein glattes 3:0 erspielen und das, obwohl Titting Neuburg2 zuvor mit 3:0 geschlagen hat. Im ersten Satz gegen  Titting geriet man schnell mit 3:12 in Rückstand. Die Mädchen waren unsicher in der Annahme und machten viele Aufschlagfehler. Nichts gelang und beim Gegner lief es einfach rund. Trotzdem konnte der Satz noch gedreht und mit 25:19 gewonnen werden, was die Leistungsfähigkeit der Mannschaft unter Beweis stellt. Julia verdrehte sich im ersten Spiel das Knie und so musste eine längere Pause befürchtet werden. Nach einer Pause ging es aber wieder. Nina W, die eigentlich eine Außenposition besetzt, musste sich probeweise in der Mitte bewähren da Melanie ab Januar im Ausland ist und nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Durch drei Angriffe in Folge aus denen drei direkte Punkte ezielt werden konnten, hat der Trainer evtl schon eine weitere Alternative gefunden.

Es spielten: Sarah, Melanie, Julia,  Nina W, Andrea, Susanne, Giulia, Emily und Nina E.

 

U16w...ein ernst zu nehmender Gegner für Manching

Endlich konnte nun auch die U16w zu ihrem ersten Spiel antreten. Die Mädels hatten schlechte Vorbedingungen weil sie in der Konstellation vor dem Spiel noch nicht zusammengespielt. Nach Abstimmungsproblemen gerade am Anfang war der Verlust des ersten Satzes die logische Konsequenz. Im 2ten Satz versuchten sie einen Spielzug aufzubauen und 3x zu spielen, versuchten zu komplizierte Angriffe (über Kopf) und verschliefen leider ein paar Bälle. Im 3ten Satz lief es dann richtig gut. Sogar mit ein paar Rückraumangriffen und prima Einsatz und Zuspiel aller, so dass dieser Satz mit 25:21 geholt werden konnte. Leider konnten im 4ten Satz ein paar gute Ideen nicht erfolgreich umgesetzt werden, so dass dieser Satz mit 24:26 an Manching ging.

Insgesamt ein guter Auftakt mit drei erfahrenen Spielerinnen auf dem großen Feld (Franzi, Tanja und Nina W) und vier, die sich gleich prima in der neuen Spielsituation bewiesen haben (Anna, Anna-Lena, Alicia und Jessy). Wir freuen uns auf den nächsten Spieltag am 19.11. in Wettstetten.

 

U13m...nicht ganz so erfolgreich wie am ersten Spieltag

Auch an diesem Spieltag mussten Thomas und Ferdinand aushelfen, obwohl sie eigentlich für diese Klasse zwei Jahre zu jung sind. Gerade im ersten Spiel gegen Stammham war der körperliche Nachteil gegen einem Gegenspieler der 1,5 Kopf größer war eklatant. Konnte der erste Satz noch gewonnen werden, drehte Stammham durch die Einwechslung dieses Spielers das Spiel und somit ging das Spiel 1:2 verloren. Den nächsten Dämpfer bekamen die jungen Köschinger durch Pfaffenhofen1. Die Jungs in diesem Team brillieren mit Sprungaufschlägen und kontrolliertem Spiel wodurch die Stimmung bei den Köschinger nach unten ging. Nachdem Freising nicht angetreten war, musste nun also ein Sieg gegen Pfaffenhofen2 her, was auch gelang und dem Tag einen versöhnlichen Abschluss bescherte. Es spielten Gilian, Lorenz, Ferdinand und Thomas.

 

U13w...erfolgreicher Spieltag in Wettstetten

Mit zwei souveränen Siegen und einer äußerst knappen Niederlage (13:15 im Tiebreak) gegen Wettstetten1 beendeten unsere U13 Mädels Tabea, Magdalena, Carina und Laura ihren 2ten Spieltag. Vor allem die gute Stimmung, die große Einsatzbereitschaft und die oft sicheren Aufschläge führten zum verdienten Erfolg.

15.10.107 ***Großkampftag für die U12-Jugend

 

U12w

Die F-Jugend ist dieses Jahr für viele Spielerinnen überhaupt mit dem ersten Turnier in Neuburg in die Saison gestartet. Vor allem die erste Mannschaft um Verena K ließ sich keinen Satz abnehmen und liegt damit an der Tabellenspitze. Aber auch die 2te Mannschaft mit vielen neuen Spielerinnen zeigte guten Einsatz und konnte 2 von 4 Spielen gewinnen.

Es spielten für Kös1: Verena, Joanna und Saskia

Und für Kös2: Sophia, Sarah, Carina und Eva

 

U12m

Nachdem Ferdinand und Thomas letztes Wochenende schon bei der U13 aushelfen durften, mussten sie sich nun vom 3:3 System auf das 2:2 System umstellen was deutlich schwerer zu spielen ist. So glich das Spiel der Köschinger teilweise eher Tischtennis als Volleyball. Potential nach oben ist also durchaus vorhanden. Durch einfaches Spiel und eine geringe Fehlerquote konnten zusammen mit Loris alle Spiele gewonnen werden. Es spielten: Loris, Ferdinand und Thomas

14.10.2017 ***D1 starten mit Sieg und Niederlage***

Als Gegner standen der MTV Ingolstadt II und der SV Erding auf dem Programm. Der Spieltag musste ohne zwei Stammspieler auf der Mittelblockposition überstanden werden. Birgit ist im 7ten Himmel (Hochzeitsreise) und Sarah durfte wegen dem Zweitspielrecht nicht teilnehmen. Gegen den MTV kam man leider nie richtig in Fahrt. Das Team agierte unsicher, ängstlich und ungenau und so war es auch nicht verwunderlich, dass man das Spiel 1:3 verlor. Das Ergebnis ist sehr ärgerlich, da bei normaler Leistung die Köschinger durchaus gewinnen hätten können. Aber so läuft es nun mal ab und zu. Historisch gesehen sind Anlaufschwierigkeiten in Kösching ganz normal.   :o)

Im zweiten Spiel musste krankheitsbedingt auf Andrea P verzichtet werden und somit Theresa auf die ungewohnte Mittelblockposition wechseln. Obwohl diese Aufstellung noch nie geübt wurde und sogar ein Aufstellungsfehler kompensiert werden musste, spielte die Mannschaft auf einmal Volleyball, zeigte Einsatz und Siegeswillen und stemmte sich engagiert gegen eine drohende Niederlage wodurch das Spiel gegen die neuformierte Mannschaft des SV Erding (Absteiger aus der BZL) 3:0 gewonnen werden konnte. Große Hilfe dabei war Jessica A auf der Liberoposition, die erst im September vom ESV Ingolstadt nach Kösching gewechselt ist.

Es spielten: Sandra S, Iris, Kathrin, Theresa, Martina, Sandra M, Andrea P und Jessica.

08.10.2017 ***U13w und U13m starten erfolgreich in die Saison***

Die weibliche U13 und die männliche U13 starteten recht erfolgreich in die neue Saison. Die Mädchen konnten sich in Freising gegen Pfaffenhofen 2 und Wettstetten 2 durchsetzen und mussten sich nur mit 1:2 gegen Pfaffenhofen 1 geschlagen geben.

Die Jungs mussten in Pfaffenhofen mit 3 Novizen starten. Für sie war es das erste Punktspiel überhaupt (zwei sind eigentlich sogar nur 9 Jahre alt) und so musste Melvin J. als einziger erfahrener Spieler die Mannschaft tragen und viel Verantwortung übernehmen was auch super gelang. Durch den ersten Sieg im ersten Spiel gegen Stammham konnte selbsbewusstsein getankt werden welches wohl auch gegen Freising und Pfaffenhofen 2 half. Dabei wurde jede gelungene Aktion fast frenetisch gefeiert. Nur gegen die hervorragend aufspielenden und übermächtigen Pfaffenhofen 1, die teilweise mit Sprungaufschlägen glänzten, war kein Kraut gewachsen. Den drei Neulingen hat es jedenfalls sehr viel Spaß gemacht und sie freuen sich schon auf den nächsten Einsatz.

07.10.2017***Zwei klare Niederlagen für die Herren***

Nach den Abgängen von Nico (Zuspieler) und Matthias (Mittelblocker) zum MTV Ingolstadt in die Bayernliga hat die Herrenmannschaft akut mit Personalmangel zu kämpfen. So musste der Weg nach München mit nur sieben Spieler angetreten werden. Dass die beiden Stammspieler eine deutliche Lücke hinterlassen werden würden war klar und somit das eindeutige Ergebnis von 0:3 gegen Schwabing III und Vierkirchen nicht verwunderlich. Der Ligaerhalt wird wohl eine große Herausforderung sein.

07.10.2017 ***Birgit & Michael, wir gratulieren zur Vermählung***

Am 07.10. hat eine Delegation der ersten Damenmannschaft ihre Mittelblockerin Birgit K. auf dem Weg in den Hafen der Ehe begleitet. Nach 12 Jahren "Antesten" und "Ausprobieren" haben sie nun also den großen Schritt gewagt. Birgit und Michael: Wir wünschen Euch auf Eurem (nun offiziellen) gemeinsamen Lebensweg alles erdenklich Gute.

Auf dieeee Liebeeeeeee! (Insider)    :o)

PS: Wer eine richtige Volleyballerin sein will, muss natürlich auch auf der Hochzeitsfeier eine Annahme- und Abwehrübung absolvieren.